Wasserspaß mit Waterplay von BIG

DSC00853Die Wasserstraße ist immer das Highlight im Kindergarten. Lange hat Fiona davon geschwärmt. Ostern beschlossen wir dann auch eine zu kaufen, da wir viel Zeit im Garten verbringen und Wasser das Element meiner Tochter ist. Leider war es zu dem Zeitpunkt noch zu kalt, aber seit der letzten Woche sind die Schiffe fleißig in Betrieb.

Kräftige Hände und Platz werden benötigt

Wir haben uns für die Wasserstraße Waterplay Niagara von BIG entschieden. Diese Wasserstraße bietet ein gutes Grundgerüst und ist durch weitere Sets erweiterbar. Für den Aufbau gibt es verschiedene Möglichkeiten, die aber alle Kraft erfordern. Der Papa hat die Teile zusammengebaut und musste manchmal mit den Verbindungsstücken ziemlich kämpfen. Kinder können beim Aufbau nicht helfen, da sich die Teile nur schwer zusammenstecken lassen. Dafür hält die Bahn dann aber auch fest zusammen und das Wasser bleibt drin.

DSC00845

Ich empfehle den Aufbau direkt draußen vorzunehmen, da die Wasserstraße aufgebaut doch größer ist als erwartet. Wir haben sie natürlich im Haus aufgebaut und dann war es gar nicht so leicht, das Gebilde nach draußen zu befördern.

Spielspaß auch für kleinere Kinder

Neben der Wasserstraße waren auch Boote und Passagiere direkt dabei. Auf den ersten Blick erschien mir das etwas wenig Zubehör, aber es reicht vollkommen aus. Im Gegensatz zu anderen Wasserstraßen ist das Zubehör groß und auch kleinere Kinder können so problemlos damit spielen. Das empfohlene Mindestalter liegt zwar bei drei Jahren, aber auch jüngere Besuchskinder hatten damit schon ihren Spaß.

Die Schleuse zu bedienen erfordert etwas Kraft. Mit etwas Übung hatte Fiona den Dreh aber schnell raus. Kleinere Kinder brauchen da aber wahrscheinlich Hilfe. Übrigens ist die Wasserstraße mit dem Zubehör von DUPLO kompatibel. Wir haben ein paar Boote davon, die nun auch ihre Runden im Wasser damit drehen.

Wasserwechsel schwierig

DSC00844Nun komme ich zu meinem einzigen Kritikpunkt: dem Wasserwechsel. Die Wasserstraße verfügt leider über kein Ventil zum Ablassen des Wassers. Es gibt zwei Möglichkeiten: Die ganze Bahn auskippen (das geht nur im Garten), oder das Wasser abschöpfen (sehr aufwendig). Um eine Überschwemmung im Garten zu vermeiden, haben wir das Wasser einfach drin gelassen. Das war allerdings keine gute Idee. Schnell haben sich darin Fliegen und Dreck gesammelt. Das Reinigen geht aber mit dem Gartenschlauch recht gut. Wegen des fehlenden Ventils empfehle ich die Wasserstraße nur für den Garten. Im Haus oder auf Balkon kann der Wasserwechsel schnell zum Frust werden.

Fazit

Für heiße Tage ist das Waterplay von BIG eine tolle Alternative zum Planschbecken. Die Bahn kann immer wieder anders aufgebaut werden und es wird für die Kinder nicht langweilig. Fiona spielt jeden Tag damit und lässt sich auch von kühleren Temperaturen nicht abschrecken. Da wir genug Platz haben, wird vor den Sommerferien auf jeden Fall noch eine Erweiterung gekauft.

+ sehr stabil
+ riesige Bahn
+ keine Kleinteile, die verloren gehen können
+ erweiterbar
– Wasserwechsel schwierig
– Auf-, Ab- und Umbau benötigen Kraft

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Tanja

Tanja

Ich heiße Tanja und lebe gemeinsam mit meinem Mann und unserer Tochter im schönen Allgäu. Unser Dorf heißt Lauben und liegt ganz in der Nähe von Kempten. Meine Tochter Fiona ist vier Jahre alt und geht in den örtlichen Kindergarten. Sie ist ein sehr aufgewecktes und unternehmungslustiges Kind. Deshalb verbringen wir die meiste Zeit draußen in der freien Natur. Die Zeit für mich widme ich ganz dem Schreiben und Lesen. Ich schreibe für diesen Blog, da mir der Austausch mit anderen Eltern sehr am Herzen liegt. Rund um Kinder gibt es so viele schöne Themen, über die ich gerne mehr lesen und auch schreiben möchte. Meine Interessen liegen da vor allem im kreativen Bereich, wie Basteln und Gestalten. In diesen und natürlich auch anderen Gebieten möchte ich gerne meine Erfahrungen teilen.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Das erinnert mich an meine Kindheit. Ich hatte so eine ähnliche Bahn für Boote. Das hat damals richtig viel Spaß gemacht, ich hatte gerade bei dem Anblick, den Gedanken, ob ich mir so etwas zulegen sollte.

  • Genau das Selbe wie Peter dachte ich mir auch gerade.
    Zusätzlich gab es so etwas ähnliches aus Holz und etwas überdimensionaler bei uns auf dem Spielplatz. War schon eine schöne Zeit :)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.