Unsere Lesetipps für Ostern

Es gibt viele schöne Bücher fürs Osterfest. Unsere Eltern-Bloggerinnen Kathrin, Candy, Isabelle, Anette und Heidi stellen Euch jeweils ihr Lieblings-Osterbuch vor.

Kathrin Kathrins Lesetipp für Ostern:

Die Duden Lesedetektive: Frohe Ostern, Sophie

Altersempfehlung: Leseanfänger ab 6 Jahren

Und den Osterhasen gibt es doch … Sophies großer Bruder Hannes behauptet: „Den Osterhasen gibtDuden es nicht.“ Am Morgen, alle schlafen noch, hört Sophie das Gartentörchen knarren. Das muss der Osterhase sein. Aber was ist da im Strauch? Es hat Pantoffeln an und sieht aus wie …? PAPA? Was macht denn Papa im Strauch? Und war der Osterhase schon da?

Die Antworten auf diese Fragen finden sich in dem tollen Lesebuch „Frohe Ostern, Sophie“ von DUDEN Lesedetektive. Die Bücher für die 1. Klasse enthalten eine sehr große Schrift und viele farbige Bilder.

In dem Buch finden sich drei Fragen passend zum Text. Wenn der Leseanfänger meint, die richtige Antwort zu wissen, nimmt er sich das beiliegende Lesezeichen zur Hand und legt es über die Antwort. Passt das Symbol genau in das passende Schlüsselloch, ist die Antwort richtig.

CandyCandys Lesetipp für Ostern:

Das größte Ei der Welt

Altersempfehlung: 2 bis 4 Jahre

BuchDas Buch „Das größte Ei der Welt ist ein tolles Buch zum Anfassen und Mitmachen.

Die kleine Geschichte sowie die Zeichnungen dazu finde ich absolut niedlich: Der kleine Hase muss ein riesengroßes Ei pünktlich vor Ostern in die Ostereiwerkstatt bringen. Auf dem Weg helfen ihm viele Tiere: Der Maulwurf kullert das Ei durch seine Gänge, die Kuh katapultiert es über die Wiese und auch die kleinen Leser müssen mithelfen, damit das Ei noch rechtzeitig bemalt werden kann. Und dabei ist man selbst überrascht, wie man die Geschichte bzw. die Bilder mit den Schiebern beeinflussen kann. Wie von Zauberhand wackeln die Hasenohren, dann rollt das Ei den Weg entlang oder wird von den Tieren über die Brücke gezogen. Ein Happy End gibt es am Ende natürlich auch: Mit Betätigung des Schiebers wird aus dem weißen Ei ein kunterbuntes Osterei.

IsabelleIsabelles Lesetipp für Ostern:

Die Ostergeschichte

Altersempfehlung: 4 bis 5 Jahre

An was denBuchken Kinder zuerst, wenn man sie nach Ostern fragt? Richtig, an den Osterhasen. An den dürfen und sollen sie ja auch gerne weiter glauben, aber ich finde es wichtig, dass Kinder auch erfahren, warum wir eigentlich Ostern feiern. Ich halte gut gemachte Bücher mit anschaulichen Illustrationen immer einen guten Weg, um Religion zu erfahren.

„Die Ostergeschichte“ von Sabine Stadtfeld schildert im Einklang mit den Evangelien in kindgerechter Sprache die letzten Tage im Leben Jesu, gleitet dabei aber nie ins Pathetische ab. Die Bilder passen zu den Texten und geben einen Einblick in das Leben in Jerusalem vor etwa 2000 Jahren.

HeidiHeidis Lesetipp für Ostern:

Die Häschenschule

Altersempfehlung: 3 bis 5 Jahre

Ich liebe Bücher und deshalb empfehle ich Euch für Ostern einen absoluten KinderbuchklassikBucher: Die Häschenschule. Erstmals erschien dieses Buch 1924. Auch wenn die gereimten Verse nicht so geläufig sind, die Bilder kennt fast jeder. Sie sind so nostalgisch schön, das sie in der Osterzeit auf vielen Dekoartikeln zu finden sind.

Die Geschichte handelt von zwei kleinen Häschen, die sich auf ihren ersten Schultag freuen. Der ehrwürdige alte Lehrer erwartet sie schon, und sie haben natürlich Fächer, die es nur in einer Häschenschule gibt: Pflanzenkunde, Hakenschlagen, der Fuchs, Gartenarbeit und natürlich Ostereier bemalen. Das Buch war zur Osterzeit bei meinen Kindergartenkindern so beliebt, dass ich es nach einiger Zeit immer schon auswendig konnte.

AnetteAnettes Lesetipp für Ostern:

Conni und der Osterhase

Altersempfehlung: 3 bis 5 Jahre

ConniWir kennen sie fast alle: die kindgerecht geschriebenen und liebevoll illustrierten Conni-Bücher, die uns in vielen Fällen geholfen haben, unser Kind auf neue Ereignisse des Alltags vorzubereiten. Da durfte auch „Conni und der Osterhase“ nicht in unserer Sammlung fehlen. Zuerst glaubt Conni nicht mehr an den Osterhasen. Im Verlauf der Geschichte werden viele Osterbräuche vorgestellt (Eier anmalen, Osterstrauch, Osterfeuer, Eier suchen), das Highlight aber war der Kressegarten mit Ei-Häuschen, inklusive Bastelanleitung. Meine Tochter Elisa wollte es natürlich gleich nachbasteln. Sie liebt vor allem die farbenfrohen Bilder, die die Geschichte lebhafter machen. Am Ende ist Conni dann doch sicher, dass es den Osterhasen wirklich gibt.

 

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Katharina

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.