Unser liebstes Babyspielzeug

BabyspielzeugUnsere jüngste Tochter ist jetzt genau 6 Monate alt. Zeit  um zu bilanzieren, welche Babyspielzeuge sich wirklich gelohnt haben. Bei 4 Kindern in 4 Jahren haben wir einfach alles aufbewahrt und kommen jetzt dazu, die weniger geliebten Sachen auszusortieren und uns auf das zu konzentrieren, was sich wirklich bewährt hat. Dabei sind die wichtigsten Eigenschaften: klein und leicht, bunt, Geräusche (nicht elektronisch) und weich.

Babyspielzeug3

 

Simpel und deshalb gut

Sehr gut bei allen Kindern kam der Nuk Beißring an. Nicht unbedingt nur als Beißring als solcher, sondern als Greifring, mit dem man in alle möglichen Richtungen herumfuchteln kann, den man werfen kann und ja, auf dem man auch beißen kann. Er ist klein genug, um von Babys gehalten und bewegt zu werden. Der Preis ist super und verschiedene Farben gibt es ebenso wie eine Kühlfunktion.

Babyspielzeug5Die „gepimpte“ Version des Greifrings und deswegen nicht weniger beliebt, ist die Ringrassel. Auch diese gibt es in mehreren Farben. Sie ist grad noch klein und leicht genug für Babys, die gerade erst greifen können. Das Geräusch ist angenehm und nicht zu laut. Nachteil: Beim Runterfallen hat sich einmal einer der Ringe geöffnet, zu viele winzige Kügelchen sind rausgefallen. Eine potentielle Gefahr, weil Babys die nicht gefundenen verschlucken könnten.

Wem Holzspielzeug lieber ist, wird auch in dieser Kategorie fündig werden. Zu Weihnachten bekam unsere Tochter einen Greifring in Form eines Igels aus Holz, der auch noch fahren kann. Er ist nicht ganz so leicht und beim Fuchteln auch eher hart, sieht aber süß aus und macht ihr Spaß. Wenn sie älter ist, wird sie ihn dann wohl auch auf dem Boden fahren lassen.

Unsere Dauerbrenner

Der Klassiker in unserem Haus ist der Oball. Wir haben ihn in allen Varianten: groß, klein, mit Rassel und ohne, mit Glitzer und als Roller. Selbst als die Kinder ganz klein waren, konnten sie diesen fassen und werfen. Er ist so leicht, dass beim Werfen (meistens) nichts kaputt geht und als Rassel macht er spannende Geräusche. Später nutzen die Großen ihn dann als normalen Ball. Ich hab leider erst vor kurzem gesehen, dass es nun sogar eine O-Ball-Krabbeldecke gibt, das wäre ja was gewesen.

Ein Liebling aller vier Kinder war und ist auch Sophie, die quietschende Giraffe. Die kommt jetzt auch überall hin mit. Babyspielzeug2Dem Sophie-Saver (einem Band für den Kinderwagen) sei Dank kann sie auch nicht verloren gehen, wenn sie am Kinderwagen oder der Babyschale befestigt ist. Das Quietschen ist unaufdringlich und die Giraffe sieht süß aus und ist sehr weich. Die neueste Version ist auch komplett ohne Schadstoffe und kann bedenkenlos gekauft werden.

„Mamas Liebling“

Ganz toll, vor allem von mir als Mutter empfunden, sind auch die Greifringe im Set. Man kann sie den Kindern unterwegs auch mal einzeln zur Beschäftigung geben, oder aber auch als Sophie-Saver oder Oball-Saver nutzen, indem man sie an die Babyschale oder den Kinderwagen hängt. Sie sind klein, leicht, günstig, haben verschiedene Oberflächen und sind zur Kette erweiterbar. Noch heute spielen die Großen mal damit.

Es knistert und rasselt

Babyspielzeug1Von Ravensburger gibt es einen süßen Schmetterling auf einer Blume. Der Greifling ist sehr weich, leicht, faltbar und knuddelbar, in leuchtenden Farben mit einem spannenden Knisterton. Man kann aber auch ihn in den Mund stecken und weich lutschen.

Beliebt sind auch Spielzeuge, die rasseln oder vibrieren wenn man daran zieht, darunter die Blume Wilma oder der sehr süße und kuscheligen Hase von Sigikid. Sobald die Kinder alt genug dafür sind, macht ihnen das jede Menge Spaß. Die Farben sind leuchtend und die Figuren kindgerecht und ansprechend gestaltet. Wir nutzen siezum Beispiel an der Babyschale.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Anja

Anja

Wer schreibt hier eigentlich?
Mein Name ist Anja, ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Orthopädin. Ich habe eine Tochter (geb. Juni 2010) und eineiige Zwillingsjungs (geb. September 2011). Im Juli 2014 kam noch unsere Tochter Nika hinzu. Wir wohnen in der Nähe von Braunschweig.

Meine Kinder sind tatsächlich meine liebste Freizeitbeschäftigung. Ihnen in ihrer Entwicklung zuzusehen und mit ihnen die Welt zu erkunden, ist durch nichts zu ersetzen. Aber ich mag auch noch andere Dinge, wie Lesen, Schreiben, das Internet, Reisen und mich mit Freunden treffen.
Ich schreibe für diesen Blog, weil ich Spielzeug liebe! Schon immer und immer noch. Meine Kinder sind quasi die Entschuldigung dafür, immer und überall neues Spielzeug zu kaufen. Aktuell steht bei uns noch das Baby- und Kleinkinderspielzeug im Vordergrund, allerdings rücken wir doch langsam zu Bausteinen, Autos, Puzzlen und Gesellschaftsspielen auf. Außerdem interessieren uns Lernspielzeug und Aktivitätsspielzeug (Fahrzeuge, Outdoorspielzeug) sowie Rollenspielzeug (Kinderküche, Puppen). Vielleicht mag der eine oder andere geneigte Leser ja von meinen Erfahrungen profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.