Tiere und ihre Kinder – Puzzle für ganz Kleine

 

Ich hab nun schon von vielen Kindern gehört, die mit 2 Jahren 40- und 50-Teile Puzzle problemlos zusammensetzen können. Hmm, ja, also unsere gehören definitiv nicht zu dieser Art. Ich bin froh, dass sie mit 24 Monaten grad mal so die einfachen Steckpuzzle beherrschen.

Um nun aber mal einen Level aufzusteigen, haben wir ein – in meinen Augen ganz einfaches – Puzzle von Ravensburger gekauft. Tiere und ihre Kinder. Es besteht aus mehreren Bildpaaren, einmal dem Babytier und der Mutter (oder dem Vater). Diese sind jeweils in gleichen Farben gehalten. Und nur immer richtige Paare passen auch ineinander.

 

 

 

 

Wer gehört zusammen?

Unsere Tochter ist mittlerweile 3 und versteht das Spiel und kann die Teile schnell zusammensetzen. Die Jungs dagegen, puh. Sie erkennen zwar die Tiere, aber verstehen nicht immer, wie man die Teile zusammensetzen soll. Teilweise verkanten sie sie etwas ineinander, sodass eigentlich passende doch nicht zusammenzufügen sind. Und, auch interessant, sie drehen sie durchaus um, sodass eine Karte mit Tier bedruckt ist, die andere blau. Nunja, ist in unserem Falle noch etwas zu früh.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es kommt aufs Alter an

Ich sehe aber, dass unsere Tochter durchaus viel Spaß daran hat, allerdings nur kurz, für sie ist es schon zu einfach. Die Idee des Spiels, gleichzeitig noch Farben und Tierkinder mit ins Spiel zu bringen, finde ich gelungen. Allerdings ist es ein Spiel, an dem die Kinder wohl nur für einen kurzen Zeitraum interessiert sind. In unserem Fall sehe ich ein Alter um 30 Monate als geeignet an. Zu finden ist das Spiel hier.

 

 

               

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Anja

Anja

Wer schreibt hier eigentlich?
Mein Name ist Anja, ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Orthopädin. Ich habe eine Tochter (geb. Juni 2010) und eineiige Zwillingsjungs (geb. September 2011). Im Juli 2014 kam noch unsere Tochter Nika hinzu. Wir wohnen in der Nähe von Braunschweig.

Meine Kinder sind tatsächlich meine liebste Freizeitbeschäftigung. Ihnen in ihrer Entwicklung zuzusehen und mit ihnen die Welt zu erkunden, ist durch nichts zu ersetzen. Aber ich mag auch noch andere Dinge, wie Lesen, Schreiben, das Internet, Reisen und mich mit Freunden treffen.
Ich schreibe für diesen Blog, weil ich Spielzeug liebe! Schon immer und immer noch. Meine Kinder sind quasi die Entschuldigung dafür, immer und überall neues Spielzeug zu kaufen. Aktuell steht bei uns noch das Baby- und Kleinkinderspielzeug im Vordergrund, allerdings rücken wir doch langsam zu Bausteinen, Autos, Puzzlen und Gesellschaftsspielen auf. Außerdem interessieren uns Lernspielzeug und Aktivitätsspielzeug (Fahrzeuge, Outdoorspielzeug) sowie Rollenspielzeug (Kinderküche, Puppen). Vielleicht mag der eine oder andere geneigte Leser ja von meinen Erfahrungen profitieren.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

  • Mit dem Puzzlen scheint das so eine Sache zu sein. Ich habe der Tochter einer Freunding (4 Jahre) zum Geburtstag ein schönes buntes Puzzle von Janod (39 Teile) geschenkt. Das Puzzle hat ihr auch gefallen, aber sie ist (noch) nicht geduldig genug, die Teile lange genug umzudrehen und auszuprobieren, wohin sie genhören. Da müssen wir noch ein bisschen üben;-)

    Sophia

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.