Schraubtiere aus Holz: Gestatten, ich bin ein Giraffant

Goula ist eine Marke, von der wir bereits einige Spielsachen haben. Wie ich finde, produziert sie sehr farbenfrohes pädagogisches Holzspielzeug, das nicht nur schön anzuschauen ist, sondern auch die Kinder in ihrer Entwicklung fördert. Gemäß den Herstellerangaben stammt das Holz aus nachwachsendem Anbau und es werden schadstofffreie Farben und Lacke verwendet.

Holzspielzeug GoulaAuch die bunten Schraubtiere fielen mir gleich ins Auge. Ich war schon länger auf der Suche nach einem schönen Schraubspielzeug, das dabei helfen würde, die Feinmotorik der Kinder zu fördern. Gleichzeitig hatte ich den Wunsch, dass das Spielzeug meiner knapp 3-jährigen Tochter ein Gefühl für „oben“ und „unten“ vermittelt, da sie grundsätzlich Bücher falsch herum hält und auch mit Vorliebe falsch herum puzzelt.

Es darf geschraubt werden

Aus 30 Einzelteilen können insgesamt 3 Tiere zusammengeschraubt werden: Giraffe, Löwe und Zebra – oder natürlich ein beliebiges, bunt durcheinander gewürfeltes Fantasietier wie ein Giraffant oder ein Löbra. Dabei bestehen die Schraubtiere aus jeweils vier Teilen (Kopf, Körper und 2 Beinen).

Goula Schraubtiere

Das Spielprinzip ist ganz einfach: Die beiden Teile, die verschraubt werden sollen, werden übereinander gehalten, die Schraube wird durchgesteckt und dann mithilfe der Mutter festgeschraubt.

Meine beiden Töchter gingen mit großem Spaß an das Spiel heran. Gerade die Kleine gab jedoch sehr schnell auf und reichte mir die Sachen, damit ich die Teile verschraube. Da bemerkte ich dann auch ihr Problem: Das Gewinde der Schrauben ist teilweise sehr schwergängig. Die Schrauben ließen sich kaum reindrehen, sondern wurden krumm und schief und das Körperteil saß locker.

Bei anderen Teilen hingegen funktionierte es problemlos. Ob ich hier ein Montagsprodukt erwischt habe?

Goula Spielzeug

Somit stecke ich bei dieser Bewertung in einer Zwickmühle. Meine jüngere Tochter interessiert sich für die Schraubtiere, kann aber die schwergängigen Schrauben nicht festziehen. Meine 4-Jährige hingegen hat schnell das Interesse verloren. Es ist vermutlich wie bei Puzzles: Sie sind nur so lange interessant, bis sie gemeistert werden können. Danach wendet man sich einem anderen (schwereren) Spielzeug zu.Holzspiel Goula

Fazit

+ Schöne Spielidee mit Lernfaktor
+ Fördert Feinmotorik
– Fesselt die Kinder nur kurzzeitig
– Teilweise schwergängige Verschraubungen

Über den Autor Alle Artikel ansehen Webseite

Stephanie

Stephanie

Ich bin Stephanie (39) und wohne im Raum Frankfurt am Main. Ich habe zwei kleine Prinzessinnen zu Hause – die Große ist 4,5 Jahre alt, ihre kleine Schwester ist gerade 3 Jahre alt geworden.
Beide Kinder besuchen den Kindergarten, da neben meinem Mann auch ich in Teilzeit arbeite. Manchmal bin ich gar nicht sooo böse, dem häuslichen Chaos für ein paar Stunden entfliehen zu können.
Außerdem schreibe ich mit mamaz.de noch einen eigenen Mamablog. Hier habe ich eine gute Möglichkeit, kreative Ausbrüche, Mamalust und Kinderfrust an die Außenwelt zu tragen. Außerdem gehe ich wahnsinnig gerne zu Zumba und zum Geocaching, was aber im Moment beides zu kurz kommt.
Ich freue mich immer, wenn ich für meine beiden Süßen tolles Spielzeug finde und halte stets Ausschau nach Tipps und Tricks. Deshalb schreibe ich auch hier mit – denn manchmal sind es nur winzige Sachen, die den Kleinen die meiste Freude machen. Klar, dass ich mich bei Babys und Kleinkindern bis 5 Jahren besonders gut auskenne, diversen Spielgruppen, Elterntreffs, Kindertanzen und Kitamamis sei Dank.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.