Sandspielzeug: Dino-Kralle und Co.

Endlich ist Urlaubszeit! Viele Familien zieht es da an den Strand, denn im Sand buddeln ist für die Kleinen doch das Größte! Und damit der Urlaub – oder zumindest der Ausflug in den heimischen Sandkasten – ein voller Erfolg wird, haben wir für Euch gleich 3 verschiedene Sandspielzeuge getestet, fernab vom normalen Sandeimer und einfachen Sandförmchen. Aber seht selbst.

Sandspielzeug

HABA Sand-Handpuppe Dinosaurier

Rahmen

Es gibt Spielzeuge, die würde ich als Mutter selbst nicht kaufen, bekommt das liebe Kind sie aber geschenkt, ist man dann selbst überrascht, wie gut sie ankommen. Dazu gehört auch die Sand-Handpuppe Dinosaurier von HABA.

Hierbei handelt es sich um den Plastikschädel eines Dinosauriers, der mithilfe von Schlaufen als Handpuppe verwendet werden kann. Vor kurzem haben wir einen Dinosaurierpark besucht, so dass dieses Spielzeug perfekt passte. Es sieht wirklicht sehr naturgetreu aus und ist, wie man von HABA gewohnt ist, sehr schön verarbeitet. Weder scharfe Kanten noch spitze Ecken stören beim Spielen.

Dino5

Anfangs war ich skeptisch, ob ein kleines Kind den Schädel gut halten und die Kiefer öffnen kann – aber das geht erstaunlich gut! Sowohl große als auch kleine Hände passen prima hinein und können den Dinokopf lebendig werden lassen. Da unsere Maus bei solchen Dingen häufig recht sensibel reagiert, kann ich verraten: Der Dino wirkt auch nicht gruselig auf die Kleinen, im Gegenteil. Man kann super damit „RRRRAAAARRR“ machen. Bevor der Dino es bis zum Sandkasten schaffte, wurde er bei uns schon im Wohnzimmer mit in kleine Rollenspiele integriert.

Vorrangig gedacht ist er aber für den Sandkasten, wo man ihn prima verbuddeln und dann wieder ausgraben kann! Und so kam es, dass ich mit großer Geduld den Dino immer wieder eingraben musste, damit Finja ihn dann als Forscher wieder hervorholen konnte. Das brachte wirklich Spaß, zudem ist der Dino nach einmal Abklopfen sofort wieder sandfrei und kann anderweitig im Spiel eingesetzt werden.

Dino2

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung als Schaufel. Da er wirklich leicht händelbar ist, kann man mit ihm auch Löcher in den Sand fressen oder ihn als Buddelhilfe verwenden. Wir waren erstaunt, für wie viele Spielideen so ein einfacher Dinokopf verwendbar ist. Dino1Ob man ihn aufgrund seiner Größe immer mit in die Strandtasche stecken möchte, wäre eine andere Frage, Fakt ist aber, dass die Dino-Handpuppe für jeden kleinen Dinosaurier-Fan ein absolutes Muss ist!

+ sehr solide und schön verarbeitet, gute Qualität
+ für Kinder gut händelbar
+ für verschiedene Spielmöglichkeiten einsetzbar
– aufgrund der Größe nur bedingt zum Mitnehmen an den Strand geeignet

HABA Große Sand-Süßwaren-Bäckerei

Sandkuchen backen – das ist ein absoluter Klassiker und ich mag behaupten, jedes Kind macht das gerne. Dafür haben wir von HABA die Große Sand-Süßwaren-Bäckerei ausprobiert. Das neunteilige Set gehört zur HABA Sun Bistro Serie, die den Kindern wirklich tolles Sandspielzeug zu verschiedenen Themen bietet.

Die Sand- und Süßwarenbäckerei ermöglicht das leichte Herstellen von Sandkuchen und Torten inklusive Belag, was schon die Kleineren gut hinbekommen und auch noch die Größeren zum Mitmachen motiviert, da man wirklich tolle Ergebnisse zaubern kann. Im Set enthalten ist eine Tortenunterlage, ein Teller mit passendem Ringaufsatz in Form eines Tortenrings, ein Tortenheber sowie ein Erdbeer-, ein Sahne- und zwei Pralinenförmchen, um den Sandkuchen zu dekorieren oder kleine Süßigkeiten herzustellen.

Bistro4

Auch bei diesem Spielzeug überzeugt HABA wieder mit guter Qualität und schlichten, aber kindgerechten Artikeln. Erstaunlich, wie lange man sich mit diesem Set im Sandkasten beschäftigen kann – lediglich zum Kuchen probieren musste ich hin und wieder vorbeischauen. Der Tortenheber passt super in Kinderhände und ist auch als Schaufel, zum Festklopfen und Schneiden der Kuchen geeignet. Die Idee mit dem Teller und passenden Rand zum leichten Abnehmen finde ich super und auch Finja hat es auf Anhieb gut hinbekommen. Die Unterlage ist ideal, um auch mal kleine Sand-Süßigkeiten hübsch darbieten zu können. Alles in allem ein tolles, gelungenes Set und eine super Alternative zum sonst üblichen Sandspielzeug. Das Set an sich ist ausreichend, kann aber auch gut mit weiteren Artikel dieser Serie kombiniert werden.

Bistro3

Einige Tage nach unserem Test im Sandkasten habe ich übrigens die Unterlage samt Teller und Ring in der Kinderküche wiedergefunden, wo das Spielzeug auch ohne Sand gerne zum Kochen & Co. verwendet wird. Also auch bei schlechtem Wetter für drin geeignet – und aufgrund der Größe passt es sicher auch noch in die Strandtasche.

+ gute Verarbeitung & Qualität
+ umfangreiches Set mit allem, was ein Sandkuchenbäcker braucht
+ auch für drinnen geeignet

Boule-Spiel Ringo

boule2

Keine Lust auf Sandkuchenbacken? Dann wäre das Boule-Spiel Ringo von Eduplay eine weitere Idee für den Strand, aber auch für Wiese oder Wasser.

Es besteht aus einem kleinen Ball und 3 Ringen. Aufgrund der schönen, kräftigen Farben kann man die Teile sowohl im Sand als auch auf dem Rasen immer gut erkennen und vom Material her fasst es sich auch angenehm an. Die Ringe können aufgrund ihrer Form prima geworfen werden und fliegen dann sehr gut.

Das Spiel wird ab drei Jahren empfohlen, wobei es in dem Alter dann wohl doch noch ein wenig an der Treffsicherheit und Wurftechnik fehlt. Finja hatte trotzdem Spaß, die Ringe in die Nähe des Balls zu befördern. Für ältere Kinder oder auch die ganze Familie stelle ich mir das Wurfspiel aber wirklich spaßig vor. Zudem ist es super leicht und klein, so dass man es wirklich immer einpacken kann.

Nicht nur als Variante des Boule-Spiels ist Ringo geeignet. Wie wäre es denn als Alternative mit einer Kugelbahn im Sand? Mittels Schaufel ist eine Bahn im Sand schnell gebaut, die Ringe können zur Stabilisierung oder als kleine Tunnel eingebaut werden und schon kullert der Ball die Sandburg hinunter. Auch eine schöne Idee!

Finja hatte noch eine weitere Spielidee für Ringo: Da die Ringe nicht ganz flach und vom Material weder hart noch spröde sind, kann man sie durchaus auch zum Apportieren verwenden – fand zumindest Finja, die sich flugs einen Ring schnappte und diesen von unserem Hund immer wieder bringen ließ. So war es zwar nicht gedacht, aber die beiden hatten dabei auch jede Menge Spaß.

+ schöne auffallende Farben, tolles Design und angenehmes Material
+ kann überall mit hingenommen werden
+ bietet verschiedene Spielvarianten, als Wurfspiel oder zum Bau einer Sand-Kugelbahn
– Altersempfehlung mit 3 Jahren für richtiges Boule Spiel zu niedrig

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Candy

Candy

Was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit den Kindern auf Entdeckungstour zu gehen? Auch ich, mit meinen nun 30 Jahren, finde Spielzeug immer wieder spannend und nehme mir gerne Zeit, es mit meinen beiden Mädels zu testen. Unsere Große, Finja, mittlerweile 4 Jahre alt, weiß schon ziemlich genau, was sie will und was nicht. Unsere Kleine, Lenja, ist da mit ihren 5 Monaten noch nicht ganz so anspruchsvoll. Und wer ich eigentlich bin? Mein Name ist Candy und ich wohne mit meiner Familie in Sachsen-Anhalt. Von Beruf Tierärztin, haben wir selber einen kompletten Heimtierzoo daheim. Die Zeit, die mir neben Beruf und Mama sein noch bleibt, verbringe ich gerne mit unseren Hunden beim Hundesport als Ausgleich zum stressigen Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.