Rasante Rennen mit der X-Race-Way

Als ich selber noch klein war, hatte mein großer Bruder eine Autorennbahn, die mich sehr beeindruckte. Seine flinken Flitzer konnten Loopings drehen, Sprünge machen und rasant um enge Kurven biegen. Die Strecke wurde regelmäßig umgebaut, um die Fahrzeuge und natürlich auch sich selbst immer neuen riskanten Belastungsproben auszusetzen. Damals hätte ich auch gerne ein kleines Auto mein Eigen genannt, um  es über die Fahrbahnen brausen zu lassen. Doch als Dreikäsehoch fehlte mir für solches Spielzeug leider noch das nötige Feingefühl. Nun kann ich mit der „X-Race Way“ von Starkid verpasste Freuden aus Kindertagen nachholen.

x-race-way-karton

Was ist drin im großen Paket?

Zuerst fällt auf, dass es eine ganze Menge zu entdecken gibt. Ich fühle mich von der Fülle zwar leicht überfordert, aber es ist interessant, alles auszupacken und genau anzuschauen. Hier seht ihr, was drin ist:

x-way-race_inhaltsuebersicht

Wie Ihr schnell loslegt und was es zu beachten gibt

Besonders wenn Euer Kind noch etwas kleiner ist, wird es sich sicherlich über Eure Hilfe bei den Vorbereitungen freuen. Aber dazu werden sich der autobegeisterte Papa, die Mama oder größere Geschwister bestimmt gern überreden lassen.

  1. Es ist hilfreich, zu Beginn erst mal die Spielanleitung gründlich durchzulesen, denn sie enthält viele nützliche Informationen.
  2. Ihr braucht für die beiden Controller jeweils 3 Batterien der Größe AAA. Um sie einzusetzen, ist es nötig, die Abdeckung an der Rückseite mit dem beiliegenden Schraubenzieher abzuschrauben. Dies sollte von einem Erwachsenen erledigt werden, damit das kleine Schräubchen dabei nicht verloren geht.
  3. Die beiden Autos müssen per USB-Schnittstelle 10–25 Minuten aufgeladen werden. Falls Ihr dafür nicht extra den Computer oder Laptop einschalten wollt, könnt ihr einfach den Adapter von Eurem Handy-Ladekabel nehmen und es an einer Steckdose laden.

batterien-wechseln-und-aufladen

Autos personalisieren: Dem Set liegen Sticker bei, mit denen Ihr die Autos und auch Teile der Fahrbahn bekleben könnt. Es lohnt sich aber auch selbst kreativ zu werden, eigene Aufkleber zu benutzen, oder vielleicht bekommt Euer Kind auch Lust, ein Auto mit dem eigenen Namen oder dem des Lieblingsrennfahrers zu beschriften.

autos-personalisieren

Volle Fahrt voraus!

Der Aufbau der Rennstrecke klappte mühelos und dauerte in meinem Fall eine knappe Stunde. Schade ist nur, dass das Zusammenstecken der Teile etwas Kraft erforderte. Ich kann mir aber vorstellen, dass es nach öfterem Zusammen- und Auseinanderbauen einfacher wird. In der Spielanleitung sind mehrere Beispiele für den Streckenaufbau vorgeschlagen, aber natürlich kann man mit den vielen Bauteilen auch eigene Einfälle umsetzen.

x-race-way-rennbahn

Zugegeben, man braucht anfangs schon etwas Übung, bis man die Beschleunigung der Autos richtig steuern kann. Doch ist der Ehrgeiz erst mal geweckt, beginnt man unwillkürlich, sich Herausforderungen auszudenken: drei schnelle Runden hintereinander fahren, den perfekten Moment für den Stunt abpassen, den Rivalen mit einem Crash aus der Bahn werfen. Erst so richtigen Spaß macht es nämlich zu zweit, wenn die spielerische Rivalität geweckt wird.

+ Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Aufbau der Strecke zu variieren – das ist aufregend und fördert die Kreativität.

+ Was das Tempo angeht, kann man sich richtig austoben, denn die kleinen Flitzer beschleunigen blitzschnell.

+ Die Bedienung mit den kabellosen Fernbedienungen funktioniert auch bei zwei Mitspielern einwandfrei.

– Die kleinen Schräubchen an den Rennautos und den Controllern verursachen eine mühsame Fummelarbeit beim Wechseln der Batterien oder der Autohauben. Mit einem einfachen Klicksystem hätte man das bestimmt besser lösen können.

– Die Teile der Rennstrecke lassen sich etwas schwer zusammenstecken und wieder trennen.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Mareike

Mareike

Mareike liebt es, sich kopfüber in spannende Buch-Abenteuer zu stürzen – ohne Zögern rein in den Kaninchenbau, um mit Alice das Wunderland zu erkunden. Oder mit Harry, Ron und Hermine im Hogwarts-Express das Kribbeln im Bauch vor der nächsten bedrohlichen Mutprobe spüren. Mareike glaubt fest daran, dass man für solch fantastische Geschichten einfach nie zu alt wird. Die Eigenschaft von Kindern, frei und munter in bunte Fantasiewelten eintauchen zu können, ist ein zauberhaftes Geschenk. In ihren Blogartikeln möchte sie deswegen Ideen teilen, die der ganzen Familie Lust aufs Spielen, Basteln, Lernen und Träumen machen.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

  • auch ich bin ein Fan der X RaceWay Bahn, dass man mit den Autos auch ausserhalb der Bahn spielen kann finde ich als ,, super,, Mehrwert.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.