Play-Doh Riesen-Softeismaschine

Playdoh Softeismaschine Blume BildKneten macht meinen beiden Töchtern großen Spaß. Das können sie beide mit viel Ausdauer und Fantasie. Bisher waren aber nur Teigrollen und Ausstechformen die Modellierwerkzeuge. Auf der Suche nach ein bisschen mehr Abwechslung beim Kneten bin ich über die Play-Doh Riesen-Softeismaschine gestolpert. Die musste es dann einfach sein, denn Sophia (8) und Larissa (5) lieben Eis über alles. Warum also nicht einfach mal selber welches herstellen?

Mit Hilfe der Eltern zum Knetvergnügen

Softeismaschine Blume 1Zur Play-Doh Riesen-Softeismaschine gehören:

5 Eiswaffeln
2 Eisbecher
2 Löffel
5 kleine Knetdosen mit Play-Doh-Knete

Nach dem Auspacken müssen die Teile noch zusammengesteckt werden. Da war meine Hilfe gefragt, denn ganz allein ist das für ein Kind nicht zu schaffen. Aber im Wesentlichen sind es wenige Einzelteile, die zusammengebaut werden. In der Mitte befindet sich die Presse, mit der das Softeis herausgedrückt wird und an der Seite können die Streusel für das Eis produziert werden. Diese Presse ist etwas knifflig, denn die muss man drehen, um die kleinen Toppings für das Eis zu erhalten.

Softeismaschine Blume 3

Kreatives Spielset mit kleinen Macken

Meine Töchter fanden die Play-Doh Riesen-Softeismaschine super und stellten Eiskreation um Eiskreation her. Das Zubehör ist wirklich niedlich gemacht, aber nach sieben Eisbechern mussten eigene Küchenutensilien ran, um den Tatendrang zu unterstützen. Ebenso war die mitgelieferte Knetmasse schnell verbraucht und wir haben auf unseren persönlichen Vorrat zurückgegriffen. Leider sind die Pressen für kleine Kinderhände schwer zu bedienen. Die Altersempfehlung ab 3 würde ich daher nicht ganz unterstützen. Bei uns musste oft die Große nachhelfen, denn das Drücken der Hebel bedarf schon Kraftaufwendung. Zudem ist ein kleiner Gegendruck notwendig, damit nicht alles umkippt.

Softeismaschine Blume 2Eine Vermischung der Knete und der Farben ist nicht zu vermeiden. Die Knete ist aber lange haltbar, sofern sie nach dem Spielen wieder luftdicht in die Dosen verpackt werden. Ein kleiner Nachteil ist auch der Abbau, wenn das Set einmal zusammengesteckt ist. Es lässt sich schwer wieder auseinanderbauen. Nur ist die Play-Doh Riesen-Softeismaschine sonst schlecht aufzubewahren. Zum Saubermachen habe ich dann die Einzelteile in den Geschirrspüler gesteckt, was mit einem leichten Waschgang gut funktioniert hat. An die Knetreste in den Pressen kommt man nicht leicht heran. Jedoch haben Sophia und Larissa ihren Knetspaß mit der Play-Doh Softeismaschine und kreieren ihre eigenen Eis-Kunstwerke. Eine tolle Idee an sich und ich als Mama drücke mal ein Auge zu.

+ sehr gute Qualität der Knete
+ abwechslungsreiches Zubehör fürs Kneten
+ Kreativität fördernd
– Aufbau nur mit Unterstützung von Erwachsenen
– lässt sich schwer wieder auseinandernehmen

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Janet

Ich bin Janet und wohne mit meiner Familie in Berlin. Durch und durch Großstadtpflanzen fühlen wir uns hier pudelwohl. Ich bin Mama von zwei Wirbelwinden. Wir lieben es, kreativ zu sein, zu basteln, zu malen und einfach gemeinsam etwas zu unternehmen. Mit großer Leidenschaft spielen und toben wir und probieren gern Neues aus.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.