No Rules – Scooter

scooter1Nachdem die beiden großen Geschwister ja schon lange ihre Scooter in Gebrauch haben, wurde es letztes Jahr bei Elias auch Zeit, einen eigenen zu bekommen. Zum fünften Geburtstag bekam er dann von den Großeltern ein Modell der Firma No Rules mit großen Rädern (205mm), was uns besonders wichtig ist. Da unser Jüngster großer Fußballfan ist, vor allem der Deutschen Nationalmannschaft, entschieden wir uns für die Farbkombination Schwarz/Rot/Gelb, von denen Rot und Gelb in einem richtig coolen Muster auf dem schwarz-grundigen Gefährt verteilt sind. Die Freude beim Auspacken war dann auch sehr groß, der Roller ist ja gleich fahrbereit.

Beschreibung

Der Roller ist sehr stabil verarbeitet, der Lenker höhenverstellbar und das Trittbrett so breit, dass auch Erwachsenenfüße darauf Platz finden. Dank eines angegebenen maximalen Benutzergewichts von 100kg können Erwachsene den No Rules auch problemlos nutzen. Das Schutzblech des Hinterrades dient als Bremse.  Der Scooter verfügt über einen Seitenständer, der leicht aus- und einzuklappen ist und den Scooter vor dem Umfallen schützt.

Besonders gut finde ich die Sicherheitsreflektoren und die Mechanik, um den Scooter einzuklappen. Man zieht an einem Metallteil, das sich vorne am Trittbrett befindet, und kann dann den Roller problemlos einklappen. Dieses Metallteil rastet auch komplett ein, sobald der Roller geschlossen ist. Auf die gleiche Art kann man den Roller wieder öffnen. Im Vergleich zu anderen Herstellern finde ich diese Methode deutlich fingerschonender und leichtgängiger. scooter2

Der Roller ist mit einem Band zum Tragen ausgestattet, das mittels Kunststoff-Karabinerhaken am Roller befestigt ist. Für den Transport kann man auch die Griffe einklappen, das ist aber nicht unbedingt erforderlich. Die großen Räder führen zu mehr Sicherheit, da diese nicht so leicht irgendwo, zum Beispiel im Straßenablauf hängen bleiben können, allerdings kann man damit natürlich auch ziemlich schnell fahren. Die Farben sind auch nach einem Jahr noch kräftig.

Fazit

Der NoRules-Scooter ist ein sehr stabiles Gefährt mit tollem Design und guten Fahreigenschaften und bereitet Elias seit einem Jahr viel Freude. Allerdings würde ich das „NoRules“, also „keine Regeln“, nicht ganz wörtlich nehmen: Bei uns gibt es die Regel, dass beim Rollerfahren der Fahrradhelm getragen wird – und das hat sich bewährt: bei einem Sturz hat der Helm zumindest dazu geführt, dass Elias nicht ganz so schlimme Verletzungen hatte, ganz konnte die auch der Helm nicht verhindern. Das Ausrutschen auf Splitt, Laub oder Nässe ist nämlich auch mit guten Reifen an einem guten Roller möglich!

+ große Reifen
+ breites Trittbrett
+ schönes Design
+ leichtgängiger Ständer
+ innovative Klappmechanik
+ stabile Verarbeitung
+ Preis/Leistung in Ordnung

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Isabelle

Auch aus Oberbayern gibt es einiges zum Thema Spielzeug zu schreiben – und zwar von mir, Isabelle. Als Mutter von drei Kindern habe ich viel Erfahrung mit Spielzeug. Manche Sachen sind einfach toll, andere nervig, werden aber von Kindern geliebt, und wieder andere sind einfach nur unnütz. Unsere Erfahrungen teilen wir hier gerne mit euch.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

  • Übrigens ist der Kundenservice hervorragend: hier muss z.B. nicht das ganze Rad ausgetauscht werden, wenn ein Kugellager schlappmacht, denn es gibt das Kugellager-Set als Ersatzteil, was nicht selbstverständlich ist. Ganz großes Lob!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.