Nachtleuchtender T-Rex von Kosmos

Kosmos T-Rex (4)Treue Leser wissen bereits: mein Sohn will Naturforscher werden. Dieser Berufswunsch hält sich hartnäckig und mittlerweile über einige Entwicklungsphasen hinweg. Und wer ihm eine Freude machen möchte, bringt ihm etwas von Kosmos mit.

Experimentier- und Bastelboxen von Kosmos

Der Hersteller Kosmos bietet Experimentier- und Bastelboxen zu den verschiedensten Themen. Heute haben wir uns das nachtleuchtende Fossil eines Tyrannosaurus Rex zum Selbstausgraben für kleine Hobby-Archäologen aus der Serie “Giganten der Urzeit“ ausgesucht. Klar – warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht.

Alles was das Archäologenherz begehrt

In der Box befindet sich eine Schale, die mit solidem Gips gefüllt ist. Da soll also der T-Rex drinstecken. Kosmos T-Rex (3)Dabei sind außerdem eine Schutzbrille, Hammer und Meißel, ein Pinsel und ein Schwämmchen. Ein kleines Begleitheft informiert über den T-Rex und Dinosaurier im Allgemeinen und erklärt, wie der Mini-Archäologe vorgehen muss, um an das Skelett zu kommen.

Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt

Mit Spannung und Vorfreude verzog sich mein Sohn an seine Werkbank und fing an, den Gips Stück für Stück wegzumeißeln. Am Anfang ging das ziemlich mühsam, und ein paar Mal mussten wir Erwachsenen zu Hilfe kommen, um größere Stückchen Gips abzuhämmern. Als aber das erste Teil des Skeletts zu sehen war, gab es kein Halten mehr. Mit Ausdauer befreite mein Sohn dann relativ schnell alle Teile des T-Rex aus dem Gips, pinselte den Staub ab, wusch die Plastikknochen mit Wasser und baute das Skelett zusammen. Als der Dino dann fertig vor ihm stand war er richtig stolz.

Kosmos T-Rex (1)

Der T-Rex enttäuscht, aber der Weg ist schließlich das Ziel

Die Kosmos-Box hat meinen 7-jährigen Sohn einige Stunden beschäftigt. Das Set vermittelt einen Einblick in die Arbeit eines Archäologen und es macht Freude, die einzelnen Teile mit Fingerspitzengefühl aus dem Gips zu befreien und zusammenzubauen. Die mitgelieferten Werkzeuge sind von guter Qualität und erfüllen ihren Zweck.

Kosmos T-Rex (9)Das Ergebnis, also der fertige Dino, ist ein wenig enttäuschend, die Steckverbindungen halten nur bedingt und der Leuchteffekt hält sich in Grenzen. Aber wie bei allen Kosmos-Boxen steht auch hier ja in erster Linie die Aktion und das Lernen im Vordergrund. Alles in allem also eine lohnende Investition für alle Kinder, die sich für Dinosaurier interessieren und ein bisschen Geduld und handwerkliches Geschick mitbringen. Und zumindest die Mamas haben noch länger etwas von dieser Box: nämlich bei der Beseitigung der unzähligen Gipskrümel und beim Waschen der total eingestaubten Klamotten. :)

+ toller Lerneffekt – inhaltlich und handwerklich
+ macht Spaß und birgt mehrere kleine Erfolgserlebnisse
+ gute Werkzeuge
+ Komplettpaket: man kann gleich loslegen
– große Dreck- und Staubproduktion
– der T-Rex ist nicht sehr stabil
                                 

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Iris

Iris

Meine Kinder haben Sachen, die finde ich super, weil sie pädagogisch wertvoll sind. Sie haben Sachen, die finde ich gut, weil die Kinder damit Spaß haben und eine Zeitlang beschäftigt sind. Sie haben Sachen, die würde ich gerne auf den Mond schießen, weil sie keinen erkennbaren Lerneffekt haben, hässlich aussehen und ständig auf dem Boden rumliegen. Und sie haben Sachen, die finde ich so niedlich, dass ich sie unbedingt für meine Enkelkinder aufheben möchte. Zusammen mit meinen Kindern Leopold (7 Jahre) und den Zwillingen Jonathan und Luzia (5 Jahre) teste ich viele Stunden täglich Spielzeuge aller Art im Eigen- und Feldversuch. Ich würde mich freuen, wenn meine Testberichte Euch den einen oder anderen Fehlkauf ersparen oder Euch zu lohnenden Spielzeugkäufen inspirieren. Meine Favoriten sind Bewegungs- und Motorikspielzeuge, mit denen sich meine Rasselbande so richtig austoben kann, um dann möglichst noch vor der Gutenachtgeschichte friedlich einzuschlummern. Ich heiße Iris, bin 37 Jahre alt und arbeite als Übersetzerin für Englisch und Französisch. Wenn die Kinder aus dem Gröbsten raus sind – und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass dieser Moment irgendwann kommen wird – will ich richtig cool LindyHop tanzen lernen, endlich wieder tauchen gehen und die Steuerunterlagen sinnvoll sortieren.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.