Lustige Ostereier basteln

OsterbastelSetEier7

Kaum ist Weihnachten überstanden, klopft auch schon das Frühjahr – und damit Ostern – an die Tür. Zu diesem Fest verschenken wir gerne Osterkörbchen mit selbst gebastelten Dingen an Freunde & Verwandte. Daher machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Bastelidee, die nicht zu hohe Ansprüche an uns stellt und zudem noch in einem Set erhältlich ist. Meine Wahl fiel auf das Mega Oster-Dekoset von Playbox. Ein echter Geheimtipp!

Umfangreiches Set für schnellen Bastelerfolg

Die Idee hinter dem Set ist einfach, aber genial: Aus Styroporeiern, Schnäbel, Füßen, Hüten und Augen entstehen in kürzester Zeit kleine Osterfigürchen, die ganz individuell gestaltet werden können. Wir waren uns uneinig, ob wir sie nun als Eifiguren, Hühnchen, Küken oder anders bezeichnen wollen – in jedem Fall sind sie aber echte Hingucker! Das Set ist wirklich sehr umfangreich: Ihr erhaltet 25 Styroporeier, 25 Kükenfüße, 50 Schnäbel in verschiedenen Größen, 50 selbstklebende Augenpaare und 48 Kunststoffhüte in verschiedenen Farben und Varianten.

Damit könnt ihr auf Anhieb 25 Figuren basteln und habt auch noch einige Schnäbel, jede Menge Augen sowie Hüte übrig, um sie für weitere Eier oder andere Bastelideen zu verwenden. Der Preis für das Set ist wirklich angenehm. Eine Anleitung ist nicht dabei, in meinen Augen aber auch nicht nötig.

So haben wir gebastelt

Auch kleinere Kinder (und Muttis mit linken Händen) kommen mit diesem Set problemlos klar. Ihr könnt die Eier weiß lassen oder nach Belieben bunt gestalten. So haben wir einige der Eier mit Fingermalfarben und Pinsel bunt bemalt, um viele unterschiedliche Küken zu erhalten. Finja war mit ihren vier Jahren sofort begeistert dabei und hat mit viel Ausdauer und Freude bemalt. Natürlich wurden die bunten Eier noch nicht ganz gleichmässig, was den Figuren aber gerade einen individuellen Charakter gibt.
OsterbastelSetEier2

Nachdem die Eier getrocknet waren, ging das große Auswählen los. Welches Ei soll welche Augen und welchen Hut bekommen? Welche Farbe passt wozu? Wirklich keine einfache Aufgabe, denn die Auswahl an unterschiedlichen Augen und Hüten ist groß.

Auch die Schnäbel sind in unterschiedlichen Größen. Ganz eifrig suchte Finja die Augen aus und klebte sie auch schon alleine auf die Eier. Hierbei muss man ein wenig fester drücken, da die Aufkleber auf dem runden Ei nicht immer perfekt kleben. Da aber ausreichend Ersatz-Augen dabei sind, stellte das kein Problem dar.

Füße und Schnäbel habe ich in das Ei gesteckt, da man dafür doch ein wenig Kraft benötigt. Größere Kinder kriegen das aber sicher auch schon alleine hin. Ein Tipp: Mittels Rouladennadel oder Zahnstocher die Löcher für die Füße vorstechen, dann geht es deutlich leichter. Achtet auf eine gute Gewichtsverteilung an euren Eiern, damit sie am Ende nicht umkippen. Die Füße könnten ein wenig größer bzw. stabiler sein, aber wir haben alle Eier zum Stehen bekommen.

OsterbastelSetEier5

Die Hüte sollte man mit einer Heißklebepistole auf das Ei kleben – und dabei natürlich auf die Kinderfinger aufpassen! Auch das habe ich übernommen, was Finja nichts ausmachte – sie war ja voll und ganz mit dem Sortieren und Bespielen der Hüte & fertigen Figuren beschäftigt.

Unser Fazit

Dieses Set ist für alle Bastelfreunde wirklich empfehlenswert! Zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erhält man viel Material, um jede Menge individuelle Osterküken zu gestalten, die sich prima als kleine Geschenke im Osternest oder für die heimische Osterdeko eignen. Achja, und zum Spielen kann man sie auch benutzen, findet zumindest unsere Finja.

Osterbastelsetrahmen

+ tolle, einfach umzusetzende Bastelidee
+ gutes Preis-Leistungsverhältnis
+ schönes und umfangreiches Material im Set enthalten
– Die Füße könnten stabiler gestaltet sein & die größeren Augen besser haften.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Candy

Candy

Was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit den Kindern auf Entdeckungstour zu gehen? Auch ich, mit meinen nun 30 Jahren, finde Spielzeug immer wieder spannend und nehme mir gerne Zeit, es mit meinen beiden Mädels zu testen. Unsere Große, Finja, mittlerweile 4 Jahre alt, weiß schon ziemlich genau, was sie will und was nicht. Unsere Kleine, Lenja, ist da mit ihren 5 Monaten noch nicht ganz so anspruchsvoll. Und wer ich eigentlich bin? Mein Name ist Candy und ich wohne mit meiner Familie in Sachsen-Anhalt. Von Beruf Tierärztin, haben wir selber einen kompletten Heimtierzoo daheim. Die Zeit, die mir neben Beruf und Mama sein noch bleibt, verbringe ich gerne mit unseren Hunden beim Hundesport als Ausgleich zum stressigen Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.