Kinetic Sand und Magic Sand im Vergleich

Seit Fiona ein Jahr alt ist, haben wir einen Sandkasten im Garten. Der wird auch gerne benutzt, aber nur wenn genügend Wasser mit im Spiel ist. Sonst halten die kleinen Kunstwerke nicht. Wenn das Bauen nicht so klappt, wie geplant, ist der Frust immer groß. Für die Regentage hatten wir lange Zeit nur Knete und den klassischen Salzteig. Seit kurzem haben wir auch Sand für drinnen und gleich zwei verschiedene Arten davon.

Kinetic Sand

Entdeckt hatte ihn der Papa in einem Video. Damals war der Kinetic Sand noch ziemlich teuer und die Freude war groß als es endlich erschwingliche Spielsets gab. Wir haben das Kinetic Sand Box Set von Spin Master. Dieses enthält:

  • einen kleinen Sandkasten aus Kunststoff
  • vier Sandförmchen
  • 450g Sand

kineticsand2

Zum Starten finde ich dieses Set sehr gut. Der Sand erinnert an normalen Spielsand und enthält ein Bindemittel. So hält der Sand gut zusammen und kann nach Belieben geformt werden. Beim Spielen bleiben kaum Rückstände zurück und der Schwund von Sand ist auch sehr gering. Wenn doch mal etwas daneben geht: Die Sandkörner lassen sich ohne Probleme wieder aus dem Teppichboden entfernen.

Fazit Kinetic Sand

+ keine Rückstände auf den Händen
+ Sand hält gut zusammen
– neuer Sand ist nicht günstig

Magic Sand

Ganz neu bei uns eingezogen ist der Magic Sand von CRAZE. Auch hiervon haben wir ein Startet-Set. Dieses beinhaltet:

  • Eine Box zum Aufbewahren/Spielen
  • Sandförmchen und Teile, um Sandfiguren zu bauen
  • 1kg Magic Sand in zwei verschiedenen Farben (rot und blau)

magicsand2

Der Magic Sand ist auch zum Spielen für drinnen, aber es ist eine ganz andere Art von Sand. Der Sand ist sehr fein, ähnlich wie Vogelsand und auch das Bindemittel ist ein anderes. Es handelt sich um Knetsand.

Figuren werden geknetet und halten auch. Ungeknetet sieht dieser Sand wie normaler Sand aus und fühlt sich auch so an. Nimmt man einen Teil davon in die Hand, ist es fast wie die bekannte Softknete. Der Sand ist nicht schwer zu kneten und damit zu bauen, ist auch für kleinere Kinder kein Problem.

Die Sandkörner sind sehr fein und beim Spielen bleiben immer leichte Rückstände an den Händen oder auf dem Tisch. Dies finde ich allerdings nicht so schlimm. Der Sand-Schwund ist trotzdem auch hier gering. Da ich die Box zum Spielen viel zu klein fand, habe ich den Magic Sand für Fiona in eine hohe Kuchenform getan.

magicsand1

Dies ist nun der neue Sandkasten für das Kinderzimmer! Sieht vielleicht nicht ganz so schön aus, aber eine Backform ist wirklich praktisch und Fiona findet das Ganze von der Größe her sehr gut. Der Sandkasten, der bei dem Kinetic Sand dabei war, ist nämlich leider auch viel zu klein.

Fazit Magic Sand

+ Sand ist knetbar
+ es gibt den Sand in vielen verschiedenen Farben
+ großes Starter-Set mit viel Zubehör
+ neuer Sand ist nicht so teuer
– Rückstände an den Händen, da der Sand sehr fein ist

Fazit

Beide Arten von Sand sind super und einen Favorit hat Fiona nicht. Bauen klappt wunderbar, die bunten Farben gefallen ihr. Ich mag den Kinetic Sand lieber, da keine Rückstände an den Händen zurückbleiben. Auf der anderen Seite ist das Startet-Set von Magic Sand deutlich größer, enthält mehr Sand und mehr Zubehör.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Tanja

Tanja

Ich heiße Tanja und lebe gemeinsam mit meinem Mann und unserer Tochter im schönen Allgäu. Unser Dorf heißt Lauben und liegt ganz in der Nähe von Kempten. Meine Tochter Fiona ist vier Jahre alt und geht in den örtlichen Kindergarten. Sie ist ein sehr aufgewecktes und unternehmungslustiges Kind. Deshalb verbringen wir die meiste Zeit draußen in der freien Natur. Die Zeit für mich widme ich ganz dem Schreiben und Lesen. Ich schreibe für diesen Blog, da mir der Austausch mit anderen Eltern sehr am Herzen liegt. Rund um Kinder gibt es so viele schöne Themen, über die ich gerne mehr lesen und auch schreiben möchte. Meine Interessen liegen da vor allem im kreativen Bereich, wie Basteln und Gestalten. In diesen und natürlich auch anderen Gebieten möchte ich gerne meine Erfahrungen teilen.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

  • Es gibt ja mittlerweile eine ganze Reihe an Herstellern, die unterschiedlichen Knetsand anbieten. Die Namensvielvalt für ähnliche Artikel wächst dabei rasant. Es gibt Kinetic Sand, Super Sand, Magic Sand, Moonsand/Deltasand und intelligente Knete (anderes Material aber ebenfalls interessante und unerwartete Produkteigenschaften). Mir persönlich hat auch der Kinetic Sand am Besten gefallen, da er in seiner Konsistenz noch am ehesten an Sand erinnert. Super Sand ist zwar feiner und formstabiler. Das bedeutet, wenn man den Super Sand aus dem Förmchen entläßt, behält dieser seine Form ohne zu zerfallen. Kinetic Sand zerbröselt nach gewisser Zeit wieder von allein. Super Sand fühlt sich aber eher wie ein Teig an und läßt daher etwas den Sandcharakter vermissen. Letzendlich muss man das aber für sich selbst entscheiden. Gut und empfehlenswert sind bisher alle Knetsandprodukte gewesen, die ich getestet habe.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.