Kinderspiel des Jahres

Heute war es soweit: das Kinderspiel des Jahres wurde gekürt. Und gewonnen hat: Spinderella! Ein wirklich tolles Spiel mit einem innovativen Spielfeld. Aber dazu gleich mehr. Neben Spinderella waren auch die Spiele „Schatz Rabatz“ und„Push a Monster“ nominiert. Alle Spiele möchte ich Euch in diesem Beitrag kurz vorstellen.

Spinderella

Kinderspiel des Jahres SpinderellaDer Gewinner überzeugt neben einer schön illustrierten Version eines klassischen Wettlauf-Spiels vor allem auch durch das ausgefallene Spielfeld. Dieses ist bei Spinderella nämlich zweistöckig! Auf der unteren Ebene laufen die Ameisen um die Wette und auf der oberen Ebene bewegen sich die Spinnenbrüder Roberto und Klaus.

Spinderella Spielplan in zwei Ebnen

Da diese beiden ihre Schwester Spinderella am Spinnenfaden gern mal durch die Blätter auf den Waldboden herablassen, kann es passieren, dass sich Spinderella hier und da eine Ameise schnappt. Dank Magneten hängt Spinderella also zwischen den beiden Ebenen. Die Spieler bewegen im Spielverlauf sowohl ein Ameisenteam aber auch die Spinnen, also ist immer was los. Gewonnen hat der Spieler, der zuerst seine drei Ameisen ins Ziel bringt.

Spinderella schnappt sich eine Ameise

Schatz Rabatz

Schatzrabatz SpielinhaltGenau richtig für kleine Piraten ist das Spiel „Schatz Rabatz“. Seeräuber ab fünf Jahren können hier Beute machen und beim Piratenkapitän gegen ein Schiff eintauschen. Die Schätze werden in die Mitte gelegt und jeder Spieler erhält eine Schatztruhe.

Schatzrabatz Spielablauf

Dann ist ein Durchlauf der Sanduhr Zeit, Schätze in die Truhe zu packen – und zwar so, dass der Deckel noch zugeht. Nach Ablauf der Zeit wird eine sogenannte „Jack-Karte“ aufgedeckt und nun werden die eingesammelten Schätze verglichen. Was auf der Karte abgebildet ist, wird aussortiert. Nur Schätze, die nicht auf der Karte zu sehen sind, können an den Piratenkapitän weitergegeben werden. Wer die meisten Schätze abliefern kann, der bekommt ein Schiffsteil. Sieger ist, wer sein Schiff als Erster zusammengesetzt hat.

Schatzrabatz Spielende

Push a Monster

Bei „Push a Monster“ (also: Schubs ein Monster) tummeln sich zahlreiche Monster in der Arena und jedes beansprucht seinen Platz. Die Spieler würfeln mit einem Monsterwürfel, welches Monster als nächstes in die Arena muss. Mit einem „Monsterschieber“ wird dieses dann vorsichtig auf die Plattform geschoben.

Push a Monster Spiel

Wenn ein Monster dabei herunter fällt, bekommen alle Mitspieler ein Kärtchen, auf dem das entsprechende Untier abgebildet ist. Sind alle Figuren-Plättchen gelegt worden, gewinnt der Spieler mit der längsten Reihe von Monsterkarten.

Welches Spiel wäre Euer persönlicher Sieger?

Über den Autor Alle Artikel ansehen Webseite

Antje

Antje

Als Kind waren es vor allem ausgiebige Spiele wie Kaufmannsläden oder Schönheitssalons, die Antje begeistert haben. Da wurden die großen Brüder schon mal als Verkäufer von Plüschtieren eingesetzt und bekamen liebevolle Gesichtsbehandlungen mit Klebestift und Kuchenpapier. Dank ihres kleinen Sohnes und ihrer 7 Nichten und Neffen ist Antje auch heute immer auf der Suche nach tollen Spiel- und Bastelideen. Ihrer Liebe zum Bloggen kann sie bei Spielzeug.de als leitende Redakteurin nachgehen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.