Bitte lächeln: Kidizoom Duo von Vtech

KidizoomDuoVtechrahmen

„Mama, zeig mal das Foto!“, diesen Satz höre ich immer wieder, wenn ich ein paar Fotos mache. Unsere Maus findet Fotografieren nämlich super spannend und besteht darauf, sich die Fotos immer gleich anschauen zu dürfen. Und so fand ich ihren Wunsch nach einem Kinderfotoapparat eine tolle Idee. Lest hier, welche Erfahrungen wir mit der Kidizoom Duo von Vtech gemacht haben.

 

Kidizoom – aber welche?

Vtech bietet mit der Kidizoom eine Kamera, die extra für Kinder gemacht ist. Doch Kidizoom ist nicht gleich Kidizoom, es gibt mehrere Modelle zur Auswahl, die auch jeweils zusätzliche Extras haben. So fiel uns die Wahl zwischen der Kidizoom Touch, Connect, Kid und Duo garnicht so leicht.

Nach längerem Überlegen entschieden wir uns für die Kidizoom Duo, da diese ein echtes Multifunktionsgerät ist: Man kann dank der Vorder- und Rückkamera in „beide Richtungen“ fotografieren, jede Menge Extras zum Gestalten der Fotos verwenden, Filme drehen, Ton aufnehmen, Spiele spielen und auch Musik im MP3-Format hören. Das Modell gibt es in pink oder blau. Eine neutralere Variante hätte mir besser gefallen, aber bei Finja kam die pinke Variante wirklich gut an und wir finden sie optisch mit den Blümchen auf lila Hintergrund auch einen echten Hingucker. Zusätzlich zur Kamera bietet Vtech auch diverse Taschen & Co. für die Produkte an.

KidizoomDuoVtech6

Ein Alleskönner für Kinderhände

Als die Kamera bei uns einzog, war die Freude groß: Ansprechend verpackt und gleich mit Demobatterien ausgestattet, konnte es losgehen. Zusätzlich im Lieferumfang enthalten sind auch gleich die Kopfhörer und ein USB-Kabel. Der Speicher für ca. 380 Fotos oder Videos bis 10 Minuten kann noch durch eine separate MicroSD Karte ergänzt werden, hat bei uns aber bis jetzt immer ausgereicht. Die Kamera bietet ein 2,4 LCD-Farbdisplay, 4fach digitalen Zoom und eine Auflösung von 2,0 MP bzw. 0,3 MP. Sie ist absolut robust und liegt sehr gut in der Hand. Neben der eigentlichen Fotofunktion bietet sie einige lustige Effekte im Fotoeditor. So kann man mittels Rahmen, Hintergründen, Perücken, Stempeln o.Ä. die Fotos gestalten oder Schüttelfotos erstellen. Die Gesichtsanalyse und der Stimm-Rekorder bringen zusätzlichen Spaß. Weiterhin kann man sich an 5 verschiedenen Spielen versuchen oder mittels Music-Player zuvor hinaufgeladene Musik oder Hörbücher abspielen.

Fotospaß mit Abzügen

Die Kamera ist wirklich absolut robust: schon mehrmals ist sie bei uns auf harten Untergrund gefallen oder unsanft im Rucksack transportiert wurden, was ihr in keinster Weise geschadet hat. Sie ist trotz ihrer gut handhabbaren Größe relativ leicht, passt optimal in Kinderhände und kann mittels Handschlaufe zusätzlich befestigt werden. Auch die Optik ist für Kinder ansprechend. Die Geräusche der Kamera z.b. beim Auslösen gefallen unserer Tochter sehr gut. Die empfohlene Altersangabe ist von 4 bis 10 Jahren, was in meinen Augen allerdings zu niedrig ist. Finja hat die Kamera mit 4,5 Jahren bekommen und ist trotz der Symbole nach wie vor unsicher bei der Bedienung. Sie kann zwar alleine Fotos machen, aber zum Nutzen der anderen Funktionen braucht sie Hilfe. Mit den vielen Knöpfchen sowie der Auswahl im Menü hat sie Probleme. Ich muss dazu sagen, dass sie allgemein noch wenig Erfahrung mit solchen Geräten hat, vielleicht klappt das bei anderen Kindern schon besser. Zur Nutzung aller Möglichkeiten wären aber sicher erste Lesekenntnisse sinnvoll. Auch sollte man von den Fotos keine allzu große Qualität erwarten. Während die Bilder von draußen und bei Helligkeit noch recht gut werden, zeigt sich bei Fotos aus dem Innenbereich doch ein starkes Rauschen und Unschärfe, was für Finja die Freude an der Kamera etwas trübt. Hier ein Vergleich, links Kidizoom, rechts eine übliche Digitalkamera.

Trotz dieser Mängel bereuen wir den Kauf der Kamera nicht, denn sie ist kindgerecht, wird nicht so schnell langweilig und Finja hat viel Spaß beim Fotografieren. Zudem fördert die Kidizoom den Umgang und das Verständnis für die Nutzung solcher Geräte. Ich denke, Finja wird lange Freude und Nutzen an der Kamera haben. Einen Pluspunkt gibt es auch für den Music-Player, der gerade für unterwegs praktisch ist.

Unser Fazit

KidizoomDuoVtech3Die Kidizoom Duo ist eine robuste Kamera für Kinder, die schon lesen können oder bereits Erfahrung mit technischen Geräten haben. Sie bietet mit ihren vielen Funktionen eine Menge Spaß und Abwechslung. Die Fotos sind mit der Qualität einer einfachen Handykamera zu vergleichen.

+ robust, schickes Design, gut passend für Kinderhände

+ Kopfhörer + USB-Kabel inklusive

+ viele zusätzliche Funktionen wie Fotoeditor, Music-player, Spiele etc.

– Bedienung könnte jüngeren Kindern schwer fallen, Lesekenntnisse von Vorteil

– Qualität der Bilder gerade im Innenbereich könnte besser sein

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Candy

Candy

Was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit den Kindern auf Entdeckungstour zu gehen? Auch ich, mit meinen nun 30 Jahren, finde Spielzeug immer wieder spannend und nehme mir gerne Zeit, es mit meinen beiden Mädels zu testen. Unsere Große, Finja, mittlerweile 4 Jahre alt, weiß schon ziemlich genau, was sie will und was nicht. Unsere Kleine, Lenja, ist da mit ihren 5 Monaten noch nicht ganz so anspruchsvoll. Und wer ich eigentlich bin? Mein Name ist Candy und ich wohne mit meiner Familie in Sachsen-Anhalt. Von Beruf Tierärztin, haben wir selber einen kompletten Heimtierzoo daheim. Die Zeit, die mir neben Beruf und Mama sein noch bleibt, verbringe ich gerne mit unseren Hunden beim Hundesport als Ausgleich zum stressigen Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.