Heimwerken für Kinder

Mein Mann ist von Beruf Zimmerer, und auch daheim hat er in unserer Garage eine stattliche Werkstatt eingerichtet, in der er schon vieles für unser Haus gebaut hat. Für Victoria ist es selbstverständlich, dass man mit Holz tolle Sachen machen kann. Sie hilft Papa in der Werkstatt, und weiß genau was eine Säge, Schleifpapier und Co. ist.

pinolino Werkbank 046

Wie der Vater, so die Tochter

Jetzt hat sie ihre eigene kleine Werkbank bekommen! Die Werkbank „Walter“ von Pinolino eignet sich gut für Kindergartenkinder (Altersempfehlung des Herstellers: 2-6 Jahre). Also genau das richtige für unsere, mit ihren 115 cm etwas zu groß geratene, 4-jährige Tochter.

pinolino Werkbank Werkzeugkoffer 027Die Maße der Werkbank:

Arbeitshöhe 54 cm
Gesamthöhe 70 cm
Breite 80 cm
Tiefe 35 cm

Damit sie auch richtig loslegen kann, gab es eine Pinolino-Werkzeugkiste mit Inhalt dazu.  Die Kiste ist aus klar lackierter Buche und 32 cm lang, 17 cm breit und 18 cm hoch. Ich finde sie sehr süß. Mit dabei sind 5 Schraubenzieher, ein kleiner Hammer, eine Säge,  ein Meterstab, ein Hobel und ein Handbohrer.

Aufbau

Die Werkbank aus unbehandelter Buche kommt zerlegt in Einzelteilen.

Den Aufbau hat natürlich der Papa mit der Tochter selber übernommen. Seiner Einschätzung nach, ist das Zusammenschrauben der Teile auch für Ungeübte einfach. Die Beschreibung ist aufschlussreich und alle Teile passen gut zusammen. Nur die großen Papa-Finger hatten so ihre Problemchen mit dem kleinen mitgelieferten Schraubenzieher, deshalb griff er kurzerhand zum Akku-Schrauber, und die Werkbank stand im Nu! Einfacher als ein Regal aus dem schwedischen Möbelhaus zusammen zu bauen, meinte der Papa.

Nach dem Aufbau fing Victoria sofort an zu werkeln und probierte die kleinen Kinderwerkzeuge aus. Bis allerdings der erste Nagel im Holz steckte dauerte es etwas.

pinolino Werkbank 030

Was vielleicht der ein oder andere nicht weiß, handwerken macht nicht nur Spaß, sondern schult auch das Köpfchen!

  • Durch die Tätigkeit mit beiden Händen, werden beide Gehirnhälften angeregt und die Verknüpfung unterstützt.
  • Das Werkeln unterstützt die Feinmotorik, einen Nagel zu halten ist gar nicht so einfach und ähnelt sehr der Stifthaltung.
  • Beim Sägen und Nageln wird die richtige Kraftdosierung geübt: „Wie fest muss ich auf den Nagel hauen, oder wie stark an der Säge ziehen?“
  • Die Koordination zwischen Auge und Hand wird gefördert und unterstützt. Auch das ist eine Fähigkeit die beispielsweise für das Schreibenlernen immens wichtig ist. Die Hand soll ja ausführen was das Köpfchen will, und das Auge sieht.
  • Ein Werkstück von der Idee bis zum Ergebnis fertig zu stellen braucht Durchhaltevermögen!
  • Und natürlich wird die Phantasie angeregt und das Selbstvertrauen gestärkt. Ich schaffe was – ich schaffe das!

Das erste Projekt: Ein Hase mit langen Löffeln

Nach den ersten Versuchen wollte Victoria „etwas“ bauen. Also nahmen wir ein erstes Projekt in Angriff: Aus einem Stück Abfallholz von Papas Baustelle und einer alten Obstkiste haben wir gemeinsam einen Hasen gebastelt. Ich, in Person der Assistentin, habe eine dünne Latte aus der Obstkiste gerissen. Dass sie dabei zerbrach machte uns gar nichts aus, das sollten die Ohren des Hasen werden.

Mit ganz ganz kleinen Mini-Nägeln, die auch mein kleines Mini-Mäuschen ins Holz bringt, hat Victoria die beiden Holzlatten angenagelt. Aller Anfang ist schwer, da darf es auch mal krumme Nägel geben.

Mit aufgemaltem Gesicht finde ich den Hasen wirklich total witzig! Und die kleine Handwerkerin ist echt stolz auf ihr Werk. Mit kleinem Aufwand hat sie ein echtes Kunstwerk geschaffen.

Das zweite Projekt: Frau Barbie braucht eine Bank

Beflügelt von ihrem tollen Hasen, überlegten wir gemeinsam was sie als nächstes werkeln könnte. So entstand die Idee, eine Sitzbank für die neue Barbie zu bauen.

Hierzu war schon etwas mehr Arbeit nötig. Von einer Holzlatte, sägte Victoria – ich gebe zu mit meiner Hilfe – drei Teile ab. Da sie vorher noch nie etwas gesägt hatte, kostete es sie natürlich viel Mühe. Der Umgang mit der Säge, die richtige Kraftdosierung usw. muss man eben üben. Die Säge funktioniert aber meiner Meinung nach ganz gut, sie liegt schön in der Kinderhand, und wenn Mama den Rest sägt, ist auch das Töchterlein zufrieden.

Das Holz haben wir für diese Arbeit in einen der Schraubstöcke eingespannt. Diese könnten vielleicht noch etwas fester sein, aber das Holz hat für unsere Zwecke gehalten.

pinolino Werkbank Werkzeugkoffer 029

Anschließend nagelten wir gemeinsam das kleine Bänkchen zusammen. Da wir lange Nägel benutzen mussten, habe ich kräftig mitgeholfen. Ich glaube, sonst würden wir jetzt noch in der Werkstatt stehen :) Ich weiß aus Erfahrung aus dem Kindergarten, dass erst mal ein paar Erfolgserlebnisse her müssen, um den Spaß am Handwerken aufrecht zu erhalten, und mit der Übung kommt dann auch die Kraft und das Durchhaltevermögen.

Unser Fazit

Handwerken ist definitiv ein schöner und sinnvoller Zeitvertreib für Mädchen und Buben! Victoria jedenfalls hat schon weitere Ideen. Mit den Schraubenziehern wollen wir demnächst versuchen, ein altes Radio auseinander zu nehmen, und zu schauen was in dem Gehäuse steckt. Besonders Spaß macht ihr auch der Handbohrer: Einfach Spuren hinterlassen, das hat doch was.

+ einfacher Aufbau
+ schönes Material von Werkbank und Werkzeugkiste
+ die Werkzeugkiste ist sehr stabil
+ das Werkzeug ist für Kindergartenkinder geeignet
+ Säge und Handbohrer funktionieren gut
+ die Ablage unter der Werkbank ist sehr praktisch
– Der Hobel ist eher stumpf.
                        

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Heidi

Heidi

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Heidi! Ich bin verheiratet und sehr stolze Mama von meiner 4-jährigen Tochter Victoria, und meinem Sohn Jakob, der gerade erst das Licht der Welt erblickt hat! Ich lebe mit meiner Familie in einem kleinen Dorf mitten in der Natur im schönen Schwaben in der Nähe von Augsburg.

Ich bin Erzieherin und habe bis zur Geburt meiner Tochter 10 Jahre in einer integrativen Kindertagesstätte gearbeitet.

Jetzt genieße ich aktuell die Zeit mit meiner Tochter und meinem Sohn, und werde euch hier von verschiedenen Spielsachen, die ich mit ihnen ausprobiere, berichten!
Wichtig ist für mich bei Spielzeug vor allem, dass es phantasievoll und vielseitig einsetzbar ist, stabil und sicher - denn dann kommt der Spaß von ganz allein! Auch basteln und werkeln wird bei uns zu Hause groß geschrieben - ich hoffe ihr findet den ein oder anderen Tipp in unseren kleinen Artikeln!

Eure Heidi

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Oft sind Eltern viel zu ängstlich was Werkzeug für Kinder oder Schnitzmesser angeht. Ich habe meinen beiden Söhnen ein spezielles Schnitzmesser für Kinder (ohne Spitze) geschenkt und die Freude war groß. Dazu gab es ein Paket weiches Schnitzholz. Die Messer werden jetzt bei jedem Waldspaziergang mitgenommen.

  • Toller Artikel! Wir haben uns diese Werkbank aus Holz für unsere Kinder zugelegt. Unsere 2 Nachwuchshandwerker haben damit den größten Spaß! :) Die Werkbank war zwar nicht günstig, ist aber sehr robust und hält sicher lange, denk ich, bzw. hoffe ich mal. ;) Kann ich auf jeden Fall jeden ans Herz legen. Ich habe als Kind viel geschnitzt, weil mein Vater Tischler war. Das hat mir auch großen Spaß gemacht! Meinen Kindern geht’s offensichtlich auch so! Holz ist aber auch ein wirklich toller Werkstoff! :)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.