Gute-Nacht-Geschichten auf der Karte

Rituale am Abend waren für uns immer sehr wichtig und meine Tochter hatte sich schnell an den Ablauf gewöhnt. Als Baby fing es an mit einer Spieluhr und ging dann dazu über, dass ich singen musste. Vor einiger Zeit wünschte sie sich dann eine Geschichte. Bücher haben wir genug, vor allem viele Bilderbücher, aber es war keines passend für den Abend. So machte ich mich auf die Suche nach Gute-Nacht-Geschichten und entdeckte die Vorlesekarten zur Guten Nacht.

Vorlesekarten zur Guten NachtStabil und für Kinderhände

Die Vorlesekarten befinden sich in einer stabilen Schachtel. Auch die Karten selbst sind aus verstärktem Karton. So kann das Kind die Karten auch selbst in die Hand nehmen, ohne dass sie sofort kaputt sind. Bei uns sind sie schon lange im Einsatz. Dementsprechend sieht man auch Gebrauchsspuren, aber alle Karten sind noch ganz und lesbar. Insgesamt befinden sich in der Schachtel 20 Vorlesekarten mit verschiedenen Geschichten.

Kurz und schön illustriert

Die Geschichten sind nur sehr kurz. Praktisch, wenn es mal wieder später geworden ist. Auf der Rückseite befindet sich immer noch ein passendes Bild zur Geschichte. Die Seiten mit dem Text sind auch sehr liebevoll gestaltet. Bei uns gibt es meistens zwei kleine Geschichten, weil sich meine Tochter nur schwer entscheiden kann. Sie darf die Karten nämlich immer selbst aussuchen, bevor es ins Bett geht.

Die Vorlesekarten

Vorlesekarten für jeden Abend

 

Abwechslung muss her

Auch 20 verschiedene Geschichten wiederholen sich irgendwann. Deshalb sorgen wir für Nachschub. Ich habe gesehen, dass es von der Autorin Sandra Grimm auch Vorlesekarten für Weihnachten gibt. Es ist ja bald wieder soweit. Deshalb werden wir uns die wohl zulegen, denn das steigert zusätzlich noch die Vorfreude und stimmt uns auf die weiße Jahreszeit ein!

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Tanja

Tanja

Ich heiße Tanja und lebe gemeinsam mit meinem Mann und unserer Tochter im schönen Allgäu. Unser Dorf heißt Lauben und liegt ganz in der Nähe von Kempten. Meine Tochter Fiona ist vier Jahre alt und geht in den örtlichen Kindergarten. Sie ist ein sehr aufgewecktes und unternehmungslustiges Kind. Deshalb verbringen wir die meiste Zeit draußen in der freien Natur. Die Zeit für mich widme ich ganz dem Schreiben und Lesen. Ich schreibe für diesen Blog, da mir der Austausch mit anderen Eltern sehr am Herzen liegt. Rund um Kinder gibt es so viele schöne Themen, über die ich gerne mehr lesen und auch schreiben möchte. Meine Interessen liegen da vor allem im kreativen Bereich, wie Basteln und Gestalten. In diesen und natürlich auch anderen Gebieten möchte ich gerne meine Erfahrungen teilen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.