Ein Kleister-Ei als Osterbastelei

März 2 2015 034

Ostern naht – und da soll natürlich die Wohnung auch ein wenig frühlingshaft aufgehübscht werden. Ich stelle euch hier eine ganz einfache Osterbastelei vor, die ihr mit euren Kindern im Handumdrehen nachbasteln könnt. Geeignet ist das DIY Projekt für Kinder ab dem Kindergartenalter.

Ihr braucht dazu nur Folgendes:

  • Osterei mit Pappmache Materialgeschnipseltes Zeitungspapier
  • geschnipsteltes Geschenkpapier (bitte kein Tonpapier verwenden, das ist zu fest)
  • Tapetenkleister
  • einen Borstenpinsel
  • einen Luftballon

 

Osterei im Handumdrehen!

Nachdem der Luftballon aufgeblasen wurde, legt ihr ihn auf eine Schüssel, damit er nicht wegrollt. Und los geht die fröhliche Kleisterei!

Wie das hier mein Töchterchen vorbildlich vormacht, den Luftballon großflächig einkleistern und die Zeitungsschnipsel aufkleben. Die Schnipsel dürfen sich ruhig überlappen. Das macht ihr so lange, bis vom Ballon nichts mehr zu sehen ist und dann das ganze Spiel von vorne. Umso mehr Schichten aus Papier ihr auftragt, umso stabiler wird das künftige Osterei.

März 2 2015 013

Dann folgt auch schon die Dekoschicht. Ihr zerreißt ein schönes Geschenkpapier in Schnipsel. Am besten eignen sich Papiere ohne gegenständliche Motive, denn die würdet ihr ja nur zerreissen. Ich hab mich für Punkte entschieden.

Nur leider leider hat meine Maus die Lust verlassen. Sie wollte mit dem Kleisterding nichts mehr zu tun haben. Auch am nächsten Tag war sie nicht dazu zu bewegen! Da stand nun das halbfertige Osterei…

Weil ich aber eine liebe Bloggerin bin, und euch diesen Basteltipp nicht vorenthalten möchte, hab ich eben selbst zum Pinsel gegriffen und ganz unpädagogisch das Werk vollendet :)

Ihr könnt euch zwischen den Schichten auch einige Tage Zeit lassen, und einfach dann weiter machen wenn ihr Lust dazu habt!Wenn man die Kleisterei in einem Rutsch durchzieht, ist man in 30 – 45 Minuten fertig. Und das sieht dann zum Beispiel so aus:

März 2 2015 027

Ich hab noch eine Schleife drumrum gemacht und fertig ist die Osterdeko. Das rote Osterei ist unser Projekt aus dem Vorjahr. Eindeutig eher ein Ball als ein Osterei. Und genau so – nämlich zum Ball spielen – hat ihn meine Tochter auch fleißig verwendet! Das Ding geht aber einfach nicht kaputt. Also auch der Langzeittest ist positiv ausgefallen. So eine Deko habt ihr für euer ganzes Leben!

Man könnte das Ei natürlich auch noch in zwei Hälften schneiden und mit Süßigkeiten als Überraschung füllen, allerdings müßte man dann wirklich einige Schichten mehr Papier verwenden, damit das ganze in Form bleibt.


Heidis Kleister-Ei ist ein wirklich tolle Bastelidee. Darum ist ihre Anleitung auch im DIY-Blog „Creadienstag“ eingetragen.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Heidi

Heidi

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Heidi! Ich bin verheiratet und sehr stolze Mama von meiner 4-jährigen Tochter Victoria, und meinem Sohn Jakob, der gerade erst das Licht der Welt erblickt hat! Ich lebe mit meiner Familie in einem kleinen Dorf mitten in der Natur im schönen Schwaben in der Nähe von Augsburg.

Ich bin Erzieherin und habe bis zur Geburt meiner Tochter 10 Jahre in einer integrativen Kindertagesstätte gearbeitet.

Jetzt genieße ich aktuell die Zeit mit meiner Tochter und meinem Sohn, und werde euch hier von verschiedenen Spielsachen, die ich mit ihnen ausprobiere, berichten!
Wichtig ist für mich bei Spielzeug vor allem, dass es phantasievoll und vielseitig einsetzbar ist, stabil und sicher – denn dann kommt der Spaß von ganz allein! Auch basteln und werkeln wird bei uns zu Hause groß geschrieben – ich hoffe ihr findet den ein oder anderen Tipp in unseren kleinen Artikeln!

Eure Heidi

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.