Blick in die Sterne: Kosmos Teleskop

kosmos teleskopUnser großer Sohn ist jetzt tatsächlich ein Teenager geworden – und zum 13. Geburtstag musste dann auch ein besonderes Geschenk her. Jahrelang waren wir auf der Suche nach einem guten, aber finanzierbaren Teleskop, bis ich auf das Astro-Teleskop von Kosmos stieß. Beim Preis musste ich allerdings doch erstmal schlucken.  Dafür wird aber auch einiges geboten!

Rundumpaket für den Start

Zunächst einmal macht das blaue Teleskop an sich schon einen recht wertigen und stabilen Eindruck. Es wird auf einem Aluminiumstativ mit verstellbaren Teleskopbeinen befestigt, eine Ablage kann angeschraubt werden, muss aber beim Zusammenklappen des Stativs abgenommen werden, daher haben wir auf den Anbau verzichtet. Am Teleskop selber wird ein Sucherfernrohr befestigt, um das Teleskop besser ausrichten zu können.

Es liegen zwei verschiedene Okulare bei, einmal 20 und einmal 10mm, die wechselweise aufgesteckt werden können. Bei Nichtgebrauch werden sie staubgeschützt in Dosen aufbewahrt. Es gibt auch eine Umkehrlinse, die bei Beobachtungen auf der Erde das Bild geraderichtet (normalerweise steht es auf dem Kopf) und zusätzlich um den Faktor 1,5 vergrößert. Dazu kommen zwei Barlow-Linsen, die das Bild ebenfalls weiter vergrößern. Wer nicht gerade durch das Teleskop schauen will, was manchmal ja auch Verrenkungen erfordert, kann den Zenitspiegel verwenden. Das Teleskop ist darüber hinaus mit einer Taukappe ausgestattet, die die Frontlinse vor Nässe schützt, aber auch Streustrahlung von anderen Lichtquellen verhindern soll.

Kurz: es ist ein Rundumpaket, was für mich als Laien die wichtigsten Funktionen erfüllt.

Praxistest

Der Zusammenbau gestaltet sich recht einfach, es müssen nur einige wenige Schrauben gut zugedreht werden und schon nach wenigen Minuten steht das Teleskop einsatzbereit vor dem Hobby-Astrologen.

Am Anfang muss man sich erst an die starke Vergrößerung gewöhnen, hier leistet das Sucherfernrohr sehr gute Dienste, um das Ziel zu finden, das man beobachten will. Inzwischen aber hat mein Sohn sich schon recht gut in die Bedienung seines Teleskops eingefunden. Da er es aber erst seit etwas über einem Monat besitzt, gab es durchaus einige Nächte, in denen weder Mond noch Sterne zu sehen waren, so dass die Langzeiterfahrung noch fehlt. Dank Föhnwetters waren dafür auch schon Blicke in die ca. 50km entfernten Alpen möglich, die ausschließlich bei dieser Wetterlage nah wirken. Mit der Umkehrlinse stehen die Berge dann auch nicht auf dem Kopf.

Fazit

Das Teleskop war für Albert eine sehr große Überraschung, da er sich schon seit Jahren ein gutes Teleskop gewünscht hatte. Der leichte Aufbau und das doch recht stattliche Gerät mit gut durchdachtem Zubehör begeisterten ihn schnell, und auch, wenn er noch am Anfang seiner astrologischen Karriere steht, hat er doch schon einige interessante Beobachtungen gemacht und ist von dem Kosmos-Teleskop sehr begeistert. Die Altersangabe ab 12 Jahren ist gut gewählt, bei jüngeren Kindern ist ja nicht immer klar, ob sie wirklich interessiert dabei bleiben. Dementsprechend sollte die Anschaffung gut überlegt und nur bei ernsthaftem Interesse getätigt werden.

+ sehr stabile Verarbeitung
+ gute Vergrößerung
+ gutes Komplettpaket für ambitionierte Astrologie-Einsteiger
+ Preis wohl angemessen, aber doch eine Investition, die man sich überlegen sollte

                  

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Isabelle

Auch aus Oberbayern gibt es einiges zum Thema Spielzeug zu schreiben – und zwar von mir, Isabelle. Als Mutter von drei Kindern habe ich viel Erfahrung mit Spielzeug. Manche Sachen sind einfach toll, andere nervig, werden aber von Kindern geliebt, und wieder andere sind einfach nur unnütz. Unsere Erfahrungen teilen wir hier gerne mit euch.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Isabelle,

    ein sehr schönes Review über das Kosmos Teleskop. Wir hatten vorher ein anderes Produkt, für ca. 80 Euro und sind damit auf die Nase gefallen. Ich muss sagen, dass das Astro-Teleskop von Kosmos sein geld wirklich wert ist. Allein die Verarbeitung ist im Vergleich zu unserem vorherigen Artikel wirklich bemerkenswert. Als Eintieg für kleine Astronomen wirklich zu empfehlen!

    Viele Grüße

    Meike

  • Hallo Meike,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Es freut mich, dass wir einer Meinung sind und dir mein Artikel gefällt :-) Das Teleskop wird weiterhin gerne in sternklaren Nächten verwendet oder auch für den Blick in die Berge, ob noch genug Schnee zum Skifahren liegt…
    Viele Grüße
    Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.