DARDA-Rennbahn „Blue Flash“

Es muss nicht immer der neuste elektronische Trend sein, denn traditionelles Spielzeug hat seinen ganz eigenen Reiz. Das Besondere an den Darda-Flitzern ist, dass sie durch den mechanischen Motor ohne Strom oder Batterien flugs um Kurven und durch Loopings sausen. Die „Blue Flash“ ist ein ideales Einsteigerset für alle, die die Bahnen ausprobieren oder wieder neu entdecken möchten. Mit einer fast 7 Meter langen Strecke und einem blauen Rennauto bietet sie alles, was man für den Anfang braucht. Die Rennstrecke selbst kommt ohne viel Schnickschnack aus, ist unkompliziert und funktional.

Hier ein Überblick über die Bestandteile:

darda-blueflash-inhalt

Wie funktioniert der Motor?

Die Spielzeugautos werden durch einen Aufziehmotor angetrieben. Dafür zieht man das Auto vor- oder rückwärts und lässt es geradewegs losflitzen. Sobald der Motor seine maximale Spannung erreicht hat, zeigt ein schnarrendes Geräusch diesen Zustand an. Das sogenannte Federtriebwerk ist eine Erfindung des Firmengründers Helmut Darda aus den 1970er Jahren und wurde durch ein Patent geschützt. Sollte der Motor nach längerer Spielzeit verschleißen, kann er einzeln nachgekauft werden.

darda-motor

Mit Karacho durchs Looping

Auch der Aufbau der Rennstrecke ist selbsterklärend und führt fix zum Erfolgserlebnis. Man sucht sich eine der drei Varianten aus dem beiliegenden Faltblatt aus und legt los. Die einzelnen Teile werden durch ein praktisches Stecksystem miteinander verbunden. Es bedarf weder größerer Kraft noch Mühe und schon nach 15 Minuten steht die schöne stabile Bahn fertig vor mir. Ich ziehe das Auto zurück, lasse es los und Tschumm! Der Motor ist wirklich erstaunlich kräftig und so schafft der blaue Flitzer ohne Probleme alle vier Loopings hintereinander.

darda-fahrbahn

Die gesamte Serie von Darda ist modularisiert aufgebaut und kann durch weitere Sets und Zusatzteile beliebig ergänzt werden. Das dürfte auch die Begeisterung von Papa und Mama wecken, denn die kleinen Spielzeugautos sind Nachbauten echter Fahrzeugklassiker wie beispielsweise dem berühmten „Neunelfer“ von Porsche oder dem DTM Audi RS5 von Rennsportler Timo Scheider. Außerdem gibt es unzählige Möglichkeiten die Strecke durch Kreuzungen, Loopings, oder eine Start- und Zielbox zu erweitern.

+ Der Motor ist kraftvoll und sorgt für eine rasante Beschleunigung, sodass das Sportauto mehrere Loopings hintereinander durchfahren kann.

+ Das Spielzeug ist komplett modularisiert aufgebaut. Zusatzteile können problemlos einzeln nachgekauft werden.

+ Die Qualität ist solide.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Mareike

Mareike

Mareike liebt es, sich kopfüber in spannende Buch-Abenteuer zu stürzen – ohne Zögern rein in den Kaninchenbau, um mit Alice das Wunderland zu erkunden. Oder mit Harry, Ron und Hermine im Hogwarts-Express das Kribbeln im Bauch vor der nächsten bedrohlichen Mutprobe spüren. Mareike glaubt fest daran, dass man für solch fantastische Geschichten einfach nie zu alt wird. Die Eigenschaft von Kindern, frei und munter in bunte Fantasiewelten eintauchen zu können, ist ein zauberhaftes Geschenk. In ihren Blogartikeln möchte sie deswegen Ideen teilen, die der ganzen Familie Lust aufs Spielen, Basteln, Lernen und Träumen machen.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo zusammen,
    zunächst einmal großes Kompliment und vielen Dank an den Blogbetreiber / Blogbetreiberin, für die Zeit und Arbeit die hier investiert wird. Für mich als Vater ist es manchmal schwierig herauszufinden, was denn für meinen Spross (derzeit 2,5 Jahre alt) am besten und natürlich auch am pädagogisch wertvollsten ist. Spielzeug ist ja nicht gleich Spielzeug und da bin ich für Informationen zu diesem Thema doch sehr dankbar. Danke und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.