Bauspaß mit Heros Constructor

Altersübergreifende BauarbeitWenn unser fünfjähriger Sohn mit dem Baueimer von der Firma Heros vor mir steht kann das zwei verschiedene Dinge bedeuten:

In der kommenden Stunde ist ER außergewöhnlich gut beschäftig.

Oder:

In der nächsten Stunde sind WIR außergewöhnlich gut beschäftigt! :)

Bauspaß für die ganze Familie

Das  hängt davon ab, ob er seiner Kreativität freien Lauf lässt und Gebilde wie lasergesteuerte Briefmarkenklebepistolen, doppelköpfige Baukräne oder gesichtslose Vogelscheuchen (siehe Foto unten) baut. Oder aber er hegt den Wunsch, dass ich ihm bei Konstruieren einer der Figuren aus der Aufbauanleitung helfe. Dies schafft er mit seinen gerade frisch erreichten fünf Jahren auch trotz gut bebilderter und schriftloser Aufbauanleitung noch nicht selbstständig.  Manchmal fragt er aber auch eine seiner Schwestern (acht und elf Jahre), die die Umsetzung von Flugzeug, Roboter und Co. beide gut schaffen.

Mal abgesehen davon, dass dieses Spielzeug also auch für mich manchmal ein kleiner Zeiträuber ist, kann ich es allerwärmstens empfehlen. Nicht nur die Qualität überzeugt mich, sondern auch die Tatsache, dass es altersübergreifend Spaß bereitet.

Jede Menge Baumaterial

Nach dem Öffnen der zwei beiliegenden Plastiktüten sitzt man vor einem Meer aus Plastikschrauben, Holzklötzchen- und stangen. Nach einem kurzen Augenblick der schöpferischen Schaffenspause geht es wie von Zauberhand los und die unterschiedlichsten Gebilde entstehen. Beim Zusammenschrauben der Phantasieprojekte bedarf es keiner Elternhilfe, da die Materialien wirklich passgenau und von der sehr guter Qualität sind.  Sowohl unser Kleiner als auch seine Freunde bauen am liebsten ohne jede Anleitung nach Lust und Laune.

Seine älteren Schwestern bevorzugen jedoch die Vorgaben aus der Anleitung, legen sich alle benötigten Teile zuvor an die Seite und zeigen dann echte Ausdauer bei der Schritt-für-Schritt- Umsetzung.

Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!Die Freude, wenn ein Projekt fertig gestellt wurde, ist bei allen dreien vergleichbar. Und auch ich bin einen Augenblick lang von Stolz erfüllt, wenn ich mit meinem Kleinen erfolgreich getüftelt habe. Anders als seine Schwestern hat er auch nach der Bauphase noch Freude daran, mit seinem neuen Werk zu spielen. Bei den Mädchen erlischt die Attraktivität des Spielens allerdings quasi im gleichen Moment, in dem sie ihr Projekt fertiggestellt haben. Eines ist bei allen dreien jedoch gleich: einige Zeit lang darf es auf keinen Fall zerstört werden.

+ Förderung von Kreativität, Feinmotorik, Phantasie und Fingerfertigkeit
+ Erweiterungsfähig!
+ Das Verweilen an den einzelnen Bauprojekten fördert in hohem Maße Ausdauer und Konzentration.
+ Alle Teile sind sehr sauber verarbeitet, stabil und griffig.
– Bei kleinen Kindern muss auf Verschlucken der Kleinteile geachtet werden!
+/- Die Aufbauanleitungen können auch Kinder ohne Lesekenntnisse deuten. Allerdings sind sie teilweise nur mit Elternhilfe umsetzbar. Kinder im Kindergartenalter brauchen bei den meisten Aufbauten Unterstützung.

Über den Autor Alle Artikel ansehen

Christiane

Christiane

Mein Name ist Christiane und ich wohne mit meinem Mann und unseren drei Kindern (3, 6, 9 Jahre) in der Nähe von Kassel. Von Beruf bin ich Grundschullehrerin, zur Zeit befinde ich mich noch in Elternzeit. Spielzeug und Kinderbücher interessieren mich demnach sowohl in privater als auch in beruflicher Hinsicht. Da ich zwei Töchter und einen Sohn habe, ist mir auch geschlechtsspezifisches Spielzeug bekannt und vertraut. Ich schätze hochwertiges pädagogisches Spielzeug, bin aber durchaus offen für kurzweiliges, buntes Plastikspielzeug, dem die Kinder selbst oft den Vorzug geben. Neben sportlichen Aktivitäten wie Walken und Schwimmen ist das Schreiben eine kleine Leidenschaft von mir. Leider ist sie in den letzten Jahren etwas zu kurz gekommen. Die Arbeit im Autorenteam des Spielzeug-Blogs ist für mich eine tolle Gelegenheit, die oben genannten Interessen und Hobbys miteinander zu verbinden und meiner Leidenschaft wieder etwas Leben “einzuhauchen”. Ich freue mich, an diesem Blog beteiligt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder werden mit * gekennzeichnet.